Terrorwelle in Barcelona

( Foto Reuters )

In Europa ist zum wiederholten Male ein Terroranschlag mit einem Fahrzeug begangen worden, bei dem etliche Menschen ihr Leben ließen. Im Zentrum von Barcelona, in Las Ramblas, die bekannteste Flaniermeile in der Stadt in der sich Bars, Boutiquen und Restaurants aneinanderreihen, steuerte nach Angaben der Polizei Barcelonas ein Teenager Marokkanischer Herkunft, als Moussa Oukabir identifiziert, einen gemieteten Fiat Lieferwagen im Zick-Zack Modus, um 17 Uhr Ortszeit, durch eine Menschenmenge, in der Touristenattraktion, tötete 13 Menschen  und verletzte 100 weitere.

Laut Medienberichten kam es nach dem Attentat mit dem Lieferwagen, zu einer Geiselnahme nicht weit entfernt von dem Tatort, durch 2 bewaffnete Männer in einem türkischen Restaurant , die jedoch von der Polizei dementiert wurde.

 

FILE PHOTO: People walk by Las Ramblas in Barcelona

( Las Ramblas das Herz Barcelonas ….nach dem Attentat glich die Flaniermeile einer Kriegsszene ……Foto Reuters )

 

Der mutmaßliche Attentäter und Fahrer des Lieferwagens, Moussa Oukabir, ist zur Zeit immer noch auf der Flucht. Bisher sind Vier Verdächtige in Gewahrsam die von der Polizei verhört werden, darunter der Bruder des mutmaßlichen Fahrers des Vans, Driss Oukabir, der eine Mittäterschaft bestreitet und behauptet sein jüngerer Bruder hätte ihm seinen Ausweis gestohlen um das Tatfahrzeug zu mieten.

Der Bruder des Hauptverdächtigen, Driss Oukabir wurde laut Medienberichten seit seiner Entlassung aus dem Gefängnis, im Jahr 2012, von der Polizei überwacht und war bei den Behörden bekannt. Es scheint das die Ereignisse in Barcelona, nach dem gleichen Muster wie die etlichen Terroranschläge zuvor abliefen.

Laut Medienberichten kam es ebenfalls zu einem Vorfall an einem Terror-Checkpoint, wo angeblich ein weißer Ford Fokus 2 Polizisten rammte und der geflohene Fahrer angeblich kurz darauf von Polizeibeamten erschossen wurde. Die Katalanische Polizei ließ jedoch verlauten das diese Tat nicht, wie zuvor behauptet, mit dem Attentat in Verbindung steht.

Wenige Stunden nach dem Anschlag in Las Ramblas, kam es zu einer heftigen Explosion in einem Gebäude in Alcanar ,100km von Salou entfernt, bei der 1 Mensch getötet wurde. Die Explosion wurde nach Angaben der Polizei, durch ein Gasleck verursacht und 20 Butan-Zylinder wurden auf dem Gelände entdeckt. Eine Verbindung zu dem Attentat konnte nach Angaben der Polizei hergestellt werden. Das Gebäude wurde angeblich zur Produktion von Bomben genutzt.

Der zweite Terroranschlag fand in der Küstenstadt Cambrills am frühen Freitagmorgen statt, die 120 km von Barcelona entfernt ist, bei dem erneut ein Fahrzeug als Tatwaffe zum Einsatz kam und 1 Mensch getötet wurde, ein Polizist und 5 Schaulustige verletzt wurden. Die 5 Verdächtigen wurden von Polizeikräften erschossen ,nachdem sie mit einem Audi A3 Passanten anfuhren und danach, laut Medien, mit Messern bewaffnet versuchten Menschen zu attackieren. Die 5 mutmaßlichen Attentäter sollen bei der Ausübung der Tat, angeblich falsche Sprengstoffgürtel getragen haben, meldeten mehrere Medien.

Inzwischen hat sich die ISIS auf der AMAQ-Nachrichtenagentur zu dem Attentat bekannt.

Zur Zeit überschlagen sich die Berichte in den Medien und es gilt abzuwarten welche Informationen sich in diesem Fall ansammeln und welche Rolle Nachrichtendienste und Sicherheitsbehörden spielten ,bzw was über die mutmaßlichen Täter und ihre Einstellung bekannt war und was man über ihre Verbindungen wusste.

 

Autor.R.R.

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen