Türkei stoppt Unterstützung Syrischer Rebellen.

(FOTO AFP)

Ankara hat sich dafür entschieden die Syrische Koalition der Oppositionskräfte nicht länger zu unterstützen, darunter die Nationale Koalition für die Syrische Revolution und Oppositionskräfte die zusammen als die Syrische Nationale Koalition ( SNC) auftreten und verschiedene Gruppen der Opposition umfassen, die im Syrischen Konflikt kämpfen meldet die Syrische Nachrichten Website Zaman al Vasl ,laut einer Quelle in der Koalition.

Die Syrische nationale Koalition wurde im Jahre 2012 gegründet und erhielt jährlich 320K USD zur Unterstützung, von Ankara.

Der Türkische Journalist und politische Analyst Musa Özuğurlu wertet den Schritt der Türkei, als Geste des guten Willens die das Eis zwischen Damaskus und der Ankara brechen könnte.

In einem Interview mit Sputnik Turkey vertrat Özugurlu die Meinung, das die Türkei die Unterstützung der SNC letztendlich aufgegeben hat, da sie keine Ergebnisse auf dem Schlachtfeld lieferte und nur dazu fähig war auf Pressekonferenzen Reden zu schwingen. Der Journalist fügte hinzu das die Koalition nicht über die Instrumente verfüge, die den Ausgang der Ereignisse in Syrien beeinflussen könnte und die Organisation nur noch einen symbolischen Charakter hat.

Weiter schilderte er das nach fünf Jahren es für die Türkische Regierung keinen Sinn mehr macht die SNC finanziell zu fördern, da diese keine Zukunft hat. Ankara konzentriert sich von nun an darauf, die Sicherheitsbedrohung zu neutralisieren, die Kurdische Einheiten ausstrahlen, die an dem Syrischen Konflikt beteiligt sind, erläuterte Özugurlu.

Der Journalist erwähnte das die Entscheidung der USA die Unterstützung für gewisse Syrische “Rebellen” einzustellen, um sich mit der militärischen Assistenz der Kurdischen Kräfte zu befassen, die Türkei dazu bewegte die Syrische Nationale Koalition fallen zu lassen und somit ein Zeichen dafür ist, das Ankara den Kurdischen Kräften in Syrien entgegentreten möchte.

Außerdem sagte Musa Özuğurlu, das mit der Abschaffung der Unterstützung für die Syrische Opposition, die Türkei eine Geste des guten Willens macht gegenüber der Syrischen Regierung und das diese Entscheidung vielleicht dabei helfen könnte, das Eis zwischen Damaskus und Ankara zu brechen.

g_19656

Die beiden Präsidenten an besseren Tagen, gemeinsam mit ihren Frauen

 

Der politische Analyst betonte, das die reaktivierte Kooperation zwischen Damaskus und Ankara für beide Seiten von Vorteil wäre, denn das Hauptproblem für die Türkei in Syrien sind bis dato die Kurdischen Kräfte und wahrscheinlich ist, das Ankara mit dem Abwenden von der Opposition, die Intention hat mit Damaskus die Militäraktionen zu koordinieren, da die Türkei und Syrien wegen dem Kurdischen Problem gemeinsame Interessen vertreten.

Jedoch geht der Journalist nicht davon aus, das es zu einer schnellen Normalisierung zwischen den beiden Nachbarn kommt und sagte das die beiden Seiten sich weiter mit harten Aussagen gegenseitig angreifen werden, doch der Fakt das Ankara die SNC fallen ließ und somit die Anerkennung der Syrischen Opposition aufgab, vielleicht die Türen öffnet für eine neue Phase der Beziehungen zwischen der Türkei und Syrien.

 

Autor R.R.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Ein Kommentar

  • Ich finde es gut das die Türkei nicht mehr die syrischen Rebellen unterstützt weil nicht nur sie sondern auch die ypg und die PKK nur ein Ziel haben und das ist eine Kurdische Region zu erzwingen. Deswegen ist es besser so
    Ps: orbis njus ist echt aufschlussreich weiter so

Kommentar verfassen