Die Lage auf dem Tempelberg spitzt sich zu

Männern unter 50, ist der Zugang zur Al Aqsa Moschee verboten. Nach einem Attentat auf israelische Polizisten auf dem Tempelberg vor einer Woche, wurde die Moschee bereits abgeriegelt und vor 3 Eingängen Metalldetektoren installiert. Die restlichen blieben bis auf weiteres gesperrt.

 

Jerusalem

Die neusten Maßnahmen der israelischen Sicherheitskräfte, haben die Situation auf dem Tempelberg noch weiter verschärft.

Nachdem es nach der Sperrung der Moschee und Installation von Metalldetektoren und Kameras, bereits zu Ausschreitungen kam , gab es in der Nacht erneut Zusammenstösse zwischen der Polizei und palästinensischen Demonstranten ,in der Altstadt von Jerusalem.

Daraufhin haben die israelischen Sicherheitskräfte ,bis auf weiteres ,den Zugang zur Al Aqsa Moschee ,für Männer unter 50 Jahren gesperrt.

Der geistliche Führer der Al Aqsa Moschee ; Sheikh Ikrima Sabri ,hat inzwischen verlauten lassen das “…wenn Israel Frieden will ,hat es umgehend alle Metalldetektoren zu entfernen und Sicherheitsmaßnahmen aufzuheben,…oder die Lage wird explodieren und es ist alles möglich…Sagt nicht wir hätten es euch nicht erzählt…!”

Laut dem geistlichen Führer, sollen die Forderungen bis zum Freitagsgebet erfüllt werden, wenn es nicht zu weiteren Eskalationen kommen soll.

Autor. R.R.

 

 

 

 

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen