Nürnberger Prozesse- 2.0: Corona-Ausschuss Mission schlägt in den USA und auf der Insel Wellen . Zunehmendes Interesse seitens Journalisten und Medienportalen. Spread the Word! (Videos)

Der außerparlamentarische Corona-Ausschuss zelebriert nächsten Monat sein einjähriges Bestehen. Was definitiv kein Anlass ist, um die Korken knallen zu lassen. Vielmehr zeugen diese zeitnah 365 ins Land ziehenden Tage von der dringenden Notwendigkeit, den immer tiefer reichenden und verworrenen Kaninchenbau vollständig auszuleuchten.

Die Mitgründer der Stiftung haben im Verlaufe ihrer andauernden Fact-Finding-Mission mehrfach zu Protokoll gegeben, dass sie sich niemals erträumt hätten welche konspirativen Abgründe sich mit dem fortlaufenden Aufklärungsprozess auftun würden. Allen voran die zwei medienwirksamsten Mitglieder die Rechtsanwälte Viviane Fischer und Dr. Reiner Füllmich.

Letzterer ist bereits mit korporativen Schwergewichten wie Deutsche Bank und Volkswagen in den Ring gesprungen und als Sieger hervorgegangen. Nach beinahe 60 Sitzungen und über 100 angehörten Sachverständigen, Epidemiologen, Virologen, Juristen, Psychologen etc, sind Dr. Füllmich und die übrigen Mitglieder des Ausschusses zu dem Schluss gekommen, dass die „Corona-Pandemie“ eine Fehlgeburt des PCR-Testverfahrens sei und es sich um eine instigierte und lange vorausgeplante „Krisensituation“ handele, welche instrumentalisiert in eine neue Weltordnung münden soll.

Fuellmich und seinem Team sind mitnichten großartige Genialität oder extravagante Instinkte anzudichten, doch zugute zu halten, dass sie schier den Job der hierzulande totgeschlagenen geradezu komatösen vierten Gewalt übernehmen und ihre Fühler in alle Himmelsrichtungen ausstrecken.

Wem die dystopische Lektüre „Covid-19 der große Umbruch (Great-Reset)“ von Klaus Schwab, Gründer und Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums auch nur ansatzweise geläufig sein sollte, der sollte eigentlich begriffen haben, dass für die Zweckentfremdung des eigens heraufbeschworenen Pandämoniums mächtig die Werbetrommel gerührt wird. Schaltzentralen alteingesessener Globalisten-Dynastien, wie etwa die Rockefeller Foundation, proklamieren seit Dekaden welche Endlösungen ihnen vorschweben und welche Trigger-Events unabdinglich erscheinen, um diese Horrorvisionen zu realisieren.

Aus Dokumenten diverser Organisationen, die unter dem Deckmantel der Förderung des Allgemeinwohls operieren, geht hervor, dass eine „Pandemie“ das ertragreichste Weltereignis wäre, um den Schritt in ein neues Zeitalter zu gehen. Unter pandemischen Voraussetzungen wäre die Umsetzung lang angestrebter Umwälzungen biblischen Ausmaßes bedeutsam einfacher zu gestalten und eine breite Akzeptanz für brachiale Veränderungen würde sich angesichts der projizierten „Weltbedrohung“ im nu manifestieren. Und ganz nach dem Mantra „eine Krise niemals ungenutzt zu lassen“ postulieren diese Publikationen unverblümt, dass wenn schon einmal damit begonnen wurde auszuholen die logische daraus zu ziehende Konsequenz sei, einen finalen Rundumschlag zu versetzen. Das heißt sämtliche auf dem Plan stehende Agenden gemeinsam in Angriff zu nehmen und abzuhaken. Wie etwa den herbeigeredeten „Klimawandel“ oder die alles einverleibende Überschrift aller Globalisten-Programme die „Überbevölkerung“.

Die Nachfolgegenerationen von zweigeschlechtlichen „How-Dare-U-Gretas“ werden nicht nur darauf konditioniert den Homo Sapiens als „Krebsgeschwür“ für Mother Nature zu betrachten, sondern auch als ewig potenziellen Patient-0. Eine biologische Massenvernichtungswaffe, die fortan kontinuierlich unter Beweis zu stellen hat, dass sie nach den vorgegebenen Testkriterien kein „Superspreader“ ist. Kurzum der Erdenmensch ist nicht erst seit gestern als Feind auserkoren worden und die Maschinen der vierten industriellen Revolution sollen uns ablösen. Insofern ist die Konklusion der Stiftung Corona-Ausschuss, dass wir es mit einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu tun haben, eine richtige.

Insbesondere mit Blick auf die andauernde experimentelle Gentherapie aka. „Corona-Impfung“. Welche alle Paragraphen des Nürnberger-Kodexes verletzt. Weswegen die ambitionierten Bestrebungen seitens Dr. Füllmich in Kooperation mit einer multinationalen Anwalts-Allianz die Nürnberger Prozesse 2.0 auf die Beine zu stellen, nicht zu unterschätzen sind.

Die Herkulesaufgabe des Corona-Ausschusses Big-Pharma, die WHO, das RKI , Beraterstäbe und sonstige mutmaßliche Verantwortliche zur Rechenschaft zu ziehen, schlägt inzwischen auch auf der Insel und darüber hinaus auf der anderen Seite des Atlantiks Wellen.

Dr. Rainer Füllmich ist unlängst von Präsident Trumps ehemaligem Sicherheitsberater, Steve Bannon, interviewt worden.

Des Weiteren hat der Infowars-Journalist Greg Reese einen sehenswerten Report über den Corona-Ausschuss und seine Mission veröffentlicht.

Der Corona-Ausschuss hat jüngst unserer Meinung nach einen der aufklärendsten Journalisten unserer Zeit interviewt, James Corbett. Den Link zur deutsch übersetzten Version finden Sie unten.

https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/James-Corbett_Sitzung-54-Zwischen-Nudging-und-Nebenwirkungen:6

Auch auf der Insel haben alternative Medienportale Dr. Reiner Füllmich die Möglichkeit gegeben, die Message zu spreaden.

Der Kolumnist und Journalist James Delingpole im Gespräch mit Füllmich.

Sowie das Medienportal von dem Buchautoren und Verschwörungsanalytiker, David Icke, „Ickonic“.

Es spricht sich offenbar mittlerweile herum das die Nürnberger Prozesse 2.0 etwaig bevorstehen. Nicht zuletzt weil es der ultimative Prüfstand ist inwiefern das internationale Rechtssystem untergraben ist und ob Gerechtigkeit überhaupt noch in Mode ist.

Aut.R.R.

5 Kommentare

  • „Mobiltelefone: Der Elefant im Raum –
    Es ist schwierig, mit Süchtigen über Süchte zu sprechen, und noch schwieriger ist es, wenn ihr Griff zur Droge der Wahl schlimme Folgen hat…“
    „Die Eliten, die sich für Götter halten, wie die des Weltwirtschaftsforums, der Weltgesundheitsorganisation, der Bill und Melinda Gates Foundation, Google und ihresgleichen in Regierungen, Unternehmen, Medien usw., wissen, dass Mobiltelefone grundlegend für ihren Plan einer vollständig digitalisierten Welt sind. Sie haben sie seit Jahrzehnten gefördert.
    Ohne Handys kann ihr Plan nicht funktionieren, ein Plan, an dessen Ende eine transhumane Welt steht, in der KI, Cyborgs, Technologie und Biologie für ihre autoritäre Kontrolle verschmolzen werden … “ :

    voller Artikel:
    https://uncutnews.ch/mobiltelefone-der-elefant-im-raum/

  • Marion Metayah Schmidt

    “Es spricht sich offenbar mittlerweile herum das die Nürnberger Prozesse 2.0 etwaig bevorstehen.“

    Es würde mich sehr interssieren, woher Sie den Bezug mit diesem Begriff “Nürnberger Prozesse 2.0“ auch in Ihrem Titel zu Reiner Füllmich nehmen !!! Haben Sie einen Hinweis ?

    • globaleye1984

      Dr. Füllmich hat etwa in seinem in dem Beitrag verlinkten Interview mit Steve Bannon darauf angespielt. Aber auch während der Sitzungen des Coronaausschusses davon gesprochen….

  • Wer heute noch ein ‚Nürnberg 2.0‘ fordert muss entweder historisch vollkommen ahnungslos oder ein feindlicher Agent sein, denn dieser Prozeß war an Ungerechtigkeit und Grausamkeit nicht mehr zu überbieten.
    Man lese dazu mal Udo Walendey Historische Tatsachen Nr. 3 (und um da evtl noch einige Korrekturen vornehmen zu können, Hitler war ein Britischer Agent von Greg Hallett und die Bücher von Antony Sutton über die Wall Street, also Wall Street and the Rise of Hitler, Wall Street and the Bolshevik Revolution und das Buch über die WS + FDR. Und außerdem noch die Bücher von Sutten über das Geheime Amerikanische Establishment.)
    Dass Füllmich dieses ‚Nürnberg 2.0‘ in der Tat fordert, läßt sehr tief blicken!!

    In der Sitzung Nr.71 war der Sprecher Matthew Ehret zu Gast, der von der Rising Tide Foundation of Canada kam, was das allerdings bedeutet, bzw. mit wem Ehret noch vernetzt ist, verschwieg der Corona-Ausschuß allerdings lieber.
    Selber mal seinen Namen in die Suchmaschine eingeben.
    Und dazu mal TIDES Foundation. Ich dachte, dass jeder weiß, dass dieser Think Tank von Soros ist. Aber der C-Ausschuss hat damit keine Probleme.
    Die checken doch sonst auch jeden, aber von Matthew Ehret wollen sie nicht wissen, dass er gleich mit mehreren ‚Mr. Globals‘ verbandelt ist??
    Selber mal nachforschen!
    Und dann machen die selber noch schlauerweise eine Sendung mit dem Titel ‚Kontrollierte Opposition‘, um den Eindruck zu erwecken, dass sie nicht dazu gehören…

    Deren Ignoranz und ‚Vergesslichkeit‘ und Blindheit spricht Bände!
    Da war die Amazing Polly schon vor Jahren weiter als die!

Kommentar verfassen