Corona-Maskenball Forever? Kein Ende der Maskenpflicht in Sicht .. (Videos)

Der an einen satanischen Initiatonsritus erinnernde Corona-Maskenball, will einfach kein Ende nehmen. Im Gegenteil. Die Veranstalter haben indes vermehrt darauf angespielt, dass ihnen in Bezug auf den abnormalen Dresscode, nicht weniger als die Infinität vorschwebt. Sprich das Bürgertum ohne einen Maulkorb auf ewig mit Ausgrenzung, Diskriminierung und Ausschließung rechnen muss. “Ohne Maske bis auf weiteres keinen Zutritt zur Gesellschaft”, lautet das 1.Postulat der “Neuen Normalität”.

Demzufolge hat die Begrifflichkeit Türsteher eine völlig neue Bedeutung bekommen. Diesen begegnet man nun gar vor den Pforten von Optikern,Buchhandlungen und Supermärkten. Nicht einmal die Anschaffung lebensnotwendiger Utensilien, wird ohne einen Maulkorb Ihrer Wahl zugelassen. Regelverstöße werden unter anderem mit Verhaftungen geahndet. Dabei geht es längst nicht mehr darum sich selbst und andere vor Infektionen zu schützen. Nein es handelt sich um eine aufgezwungene Zurschaustellung von Unterwürfigkeit.

Denn wie unbefangene Virologen und Epidemiologen unermüdlich allegorisch hervorgehoben haben, verhält es sich in etwa so, dass der Versuch anhand von Atemschutzmasken Viruspartikel auszusperren einem Unterfangen gleicht, mittels Gitterstäben zu versuchen Mücken davon abzuhalten in eine Räumlichkeit einzufallen. Folglich wartet das Mantra eine zu tragen um seine Mitmenschen nicht anzustecken, nicht mit Logik auf. Denn wenn Mücken durch Gitterstäbe fliegen können um irgendwo einzutreten, können sie logischerweise auch wieder durch dieselbe Öffnung austreten. Im übertragenen Sinne heißt dies so viel, dass wenn Sie eine Maske tragen alle Mitglieder der Coronaviren-Familie, sowohl inhaliert als auch exhaliert werden können. Deswegen weisen Hersteller von Maulkörben warnend darauf hin, dass ihr Produkt vor keinen Kontaminanten und Virusinfektionen Schutz bietet.

Desweiteren hat das “Wahrheitsministerium”, aka. die Weltgesundheitsorganisation (WHO), das Tragen von Alltagsmasken als unzulängliche Schutzmaßnahme bezeichnet. Außer in Kombination mit Social Distancing und Hygienevorschriften . Ausdrücklich hat die proklamierende Front-Epidemiologin Dr. Maria Van Kerkhove betont, dass Atemschutzmasken keinen Schutz vor Infektionen gewährleisten, als sie Mitte Juni einer WHO-Pressekonferenz beiwohnte.

Ständig bekommen wir von den selektierten medienwirksamen Virologen und Epidemiologen zu hören, dass die aufgezwungene Vermummung Menschenleben retten würde. Doch bislang hat keine wissenschaftliche Studie diese These belegen können. Wenngleich es hinlänglich Indizien dafür gibt, dass das inständige Tragen von Masken eher gesundheitsgefährdend ist.

Beispielweise werden in derartigen Studien statistische Rechnungen angestellt, die sich von der Gesamtsterblichkeit und deren möglichen Faktoren ableiten und in Einklang mit der fragwürdig zusammengeschusterten Corona-Mortalitätsrate gebracht werden sollen. Um darauf basierend einschätzend in Erfahrung zu bringen, ob Indikatoren dafür vorliegen, dass die Lockdown-Maßnahmen, die Maskenpflicht etc womöglich die Sterberate nach unten gedrückt hätten. Dieser Vorstoß scheitert bereits vor seiner Vollendung daran, dass solche Studien auf Daten basieren, die gelinde gesagt zusammengewürfelt wurden und demnach keine Glaubwürdigkeit beigemessen werden kann.

Insbesondere die Parameter die Covid-19 Tote definieren sollen, sind international dermaßen breitgefächert und großzügig ausgelegt worden, das eine nachträgliche nicht nur stichprobenartige pathologische Untersuchung ratsam wäre, um exakt festzustellen wer wirklich an dem Coronavirus gestorben ist und wer nicht. Wie es etwa der Rechtsmediziner Dr.Püschel, entgegen der WHO-Direktive keine Autopsien an Covid-19 Toten durchzuführen, getan hat und herausfand, dass keiner der von ihm untersuchten Leichname an dem Virus gestorben ist.

Obgleich die Studien fehlen die belegen können das der weltweite Maskenball gesundheitsfördernd ist, werden dennoch vereinzelte kaum überprüfbare Szenarien medial lanciert, die dafür verwendet werden um die Öffentlichkeit mit Überzeugungsarbeit zu belasten.

Nachrichtenmeldungen von eingedämmten Infektionsgeschehen in geschlossenen Räumlichkeiten, wie Haarsalons oder Flugzeugen, mit der Beigabe das Maskenträger schlimmeres verhindert hätten, sind dermaßen vage und interpretierbar formuliert, dass tausende Possibilitäten zum tragen kommen könnten weswegen nur vereinzelte Personen vermutlich falschpositiv auf Corona getestet wurden und keine weiteren ansteckten. Es handelt sich schier um Mutmaßungen und Einschätzungen, die rein gar nichts mit Wissenschaft zu tun haben.

Förmlich ins Auge springend, ist die inakkurate Ausblendung von sämtlichen anderen medizinischen Komponenten jeweiliger Individuen. Wir sind nicht alle gleichgestrickt und Abweichungen betreffs des Immunsystems und Beschaffenheit der körperlichen Physik, des Geistes, der Seele, sind wissenschaftlich erwiesene Variablen, die mitbestimmend für Anfälligkeiten für Krankheiten sind. Was damit gesagt werden soll ist, dass niemand völlig beantworten kann weswegen die eine Person ad hoc an einer Grippe erkrankt und die andere nicht, obwohl beide sich im selben Mikrokosmos bewegen, oder gar ein Paar sind.

Es ist zumeist ein Zusammenspiel von mehreren überlappenden Faktoren, weshalb Menschen robuster oder schwächer sind. Doch einfach zu behaupten das jemand nicht an Covid-19 erkrankt sein soll weil er sich maskiert hat, ist sehr weit hergeholt.

Eigentlich widersprechen die Corona-Dirigenten sich permanent, mann muss nur genau hinhören und zwischen den Zeilen lesen. Zu einem wird arg daran festgehalten, dass Covid-19 ein komplett neues Virus sein soll, zum anderen agiert man nach außen hin so, als ob man die Weisheit mit Löffeln gefressen hätte. Sprich bereits alles über den vorgeblich neu entdeckten Erreger erforscht worden sei, auch welche Gegenmaßnahmen zu treffen sind. Dennoch trägt man der Masse gebetsmühlenartig vor, dass Sars-Cov-2 einem Adventskalender gleiche, also tagtäglich neue Symptomatiken und dergleichen aufzubieten habe. Wobei sich diese Erkenntnisse ebenfalls auf fragliche Studien und Analysen berufen.

Die sogenannten AHA-Regeln, womit nicht die Lebensweisheiten der finnischen Popband gemeint sind, sollen laut dem Rober Koch Institut (RKI) und anderen Konsorten, das Kryptonit gegen Covid-19 darstellen. Sozusagen das Lebenselixier, um die jetzige Plandemie und alle künftigen meisterhaft bewältigen zu können. Mit anderen Worten meiden Sie Menschen. Wherever & Forever!

Bedauerlicherweise hat der Maskenwahn bereits Heerscharen von Menschen in seinen Bann gezogen, und ansonsten einen Fick auf ihre Gesundheit gebende Individuen dahingehend mutieren lassen, dass sie sich zu selbsternannten Lakaien einer inoffiziellen Gesundheitspolizei aufschwingen, um ihre Umwelt bezüglich der Befolgung der Corona-Direktiven zu penetrieren.

In Supermärkten und anderswo, spielen sich zuhäufst tumultartige Szenen ab, die veranschaulichen wie Maskenverweigerer von Corona-Jüngern umgehend konfrontiert, oder gar von der Polizei verhaftet werden.

In dem letzten Video maßen sich Personen an einen Mann aus einem Supermarkt zu schmeißen, bei denen problemlos ferndiagnostisch Diabetes und Adipositas festgestellt werden kann. Also Menschen, die sich ansonsten einen Dreck um ihren Tempel scheren und nun einem übrigens medizinisch vorbelasteten und daher keine Maske tragenden Mann daran hindern wollen Lebensmittel einzukaufen. Unaufhaltsam Burger fressende und billiges Bier saufende Affen, die nach einem hundert Meter Lauf komatös kollabieren würden.

Unsere Welt ist echt im Arsch. Und das ist noch viel zu milde ausgedrückt. Zu was sind wir verkommen, dass wir solche Akte der Unmenschlichkeit als Heroismus anpreisen. Widerlich. Und es kann nicht oft genug bemerkt werden, die Verfechter des Corona-Hypes sind bisher Evidenzen schuldig geblieben, die profunde und nicht aus der Luft gegriffen nachweisen das Abstand halten, Hygienevorschriften und Alltagsmasken (AHA) zur flatting the mysterious curve auch nur im geringsten etwas beigetragen hätten. Wohingegen sich dagegensprechende Fakten minutiös überhäufen.

Abschließend wollen wir Ihnen die Videos unten empfehlen. Eine aufschlussreiche Zusammenfassung über die Unverhältnismäßigkeit und Gesundheitsgefährdung durch eine permanente Maskenpflicht. Und Ben Swanns Reality Check, zum Thema Gesichtsmasken und warum sie nicht funktionieren.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

4 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu maschy mischi Antwort abbrechen