Video: Rakka 2.0- US-geführte Koalition und SDF organisieren ISIS-Exodus aus Deir-Ezzor

Derweil erreichen die Medien Bilder die den zwielichtigen von den Amerikanern abgesegneten ISIS-Exodus aus dem syrischen Rakka in Erinnerung rufen.

Wie damals sind hinter den Kulissen offenbar Vereinbarungen getroffen worden, die darauf hinauslaufen das der Islamische Staat verlagert werden soll um in den Schläfer-Modus versetzt zu werden.

Sprich um zu gegebenem Anlass reaktiviert zu werden und imperialistische Weichen für die USA zu stellen. Die russische Nachrichtenagentur Ruptly veröffentlichte ein Video, das zeigt wie zahlreiche vermummte Männer, vermutlich ISIS-Kämpfer, zusammengepfercht in Containern auf Lastwagen aus dem “umkämpften” Euphrat-Tal evakuiert werden.

Evakuierungen dieser Art vermeldet die oppositionelle Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte seitdem die kurdisch dominierten Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) vorgeben sich mächtig ins Zeug zu legen um die “letzte ISIS-Hochburg” östlich des Euphrats auszumerzen.

Demnach ist das Gros der einst dortig eingenisteten IS-Kämpfer längst von der Bildfläche verschwunden, und an einem unbekannten Ort untergebracht worden.

Die vagen beziehungsweise kaum ins Detail gehenden amerikanischen Angaben bezüglich des Schicksals der angeblich längst geschlagenen, oder kurz davor stehenden ISIS-Kämpfer rühren von Washingtons Intentionen her, den Islamischen Staat als nie endende Gefahr zu porträtieren.

Desweiteren wirft die geringe Anzahl von inhaftierten ausländischen ISIS-Kämpfern die Frage auf, was die USA mit dem vom “Erdboden verschlungenen” überzähligen Rest vorhaben.

Die von Trump in seinem an die EU gerichteten virtuellen Erpresserschreiben erwähnten 800 in Gewahrsam der US-Kräfte in Syrien befindlichen ausländischen ISIS-Terroristen, sind angesichts der 5 jährigen anti-ISIS-Mission der US-geführten-Koalition doch ein recht klägliches Ergebnis.

Wo sind die über 6 Jahre hinweg einfallenden internationalen Daesh-Militanten die vorgeblich von den USA bekämpft worden sind alle hin? Etwa Tot?

In Anbetracht der sagenumwobenen gemeinsamen Historie der US-ISIS-SDF-Kollaboration, ist ein dahinscheiden von Terroristen in großen Massen eher unwahrscheinlich.

Die USA sind ein Pionier in der Aufrechterhaltung von eigens kreierten Feindbildern, und deren Reinkarnation und Wiederbelebung zur Herbeiführung von geopolitischen Umbrüchen die zumeist in Krieg münden.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen