In Videos: YPG-Guerilla-Sturm in Afrin

Die im Frühjahr stattgefundene Terroristen-Rochade im syrischen Afrin, hat die Sicherheitslage in der Region dramatisch erodieren lassen. Diverse fusionierte Al-Qaida und ISIS-Terroristen die unter der Flagge der Freien Syrischen Armee (FSA) marschieren, haben kurdische Terroristen expelliert und halten das syrische Grenzgebiet besetzt.

Beide rivalisierende Entitäten sind unerwünschte mit dem Westen paktierende Gäste, die eine Zergliederung Syriens anstreben.

Die türkisch gestützten FSA-Dschihadisten einverleiben syrische Landesteile, um das türkische Hoheitsgebiet zu expandieren, während die US-gestützten kurdischen Terroristen der Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) den Osten und Nordosten besetzt halten, und auf separatistischen Föderalismus abzielen.

Ankara transformiert syrische Städte in türkische Vorhöfe, und die US-geführte Koalition hat sich die ölreichen Regionen unter den Nagel gerissen.

Afrin ist seit der Übernahme durch türkisch gestützte Extremisten, zu einem Höllenloch mutiert. Neben internen Querelen die von Machtansprüchen herrühren, sind die FSA-Kämpfer kontinuierlichen Guerilla-Angriffen der kurdischen Milizen ausgesetzt.

In den vergangenen zwei Wochen kam es zu vermehrten YPG-Angriffen auf Stellungen der FSA in Afrin. Zwar hat Ankara angekündigt die Sicherheitslage in den Griff zu bekommen, dennoch scheint die kurdische Fraktion Wege und Mittel zu finden den Al-Qaida -Okkupanten schwer zuzusetzen.

Eine Reihe von Videos veranschaulicht die YPG-Angriffe der vergangenen zwei Wochen, bei denen Sprengfallen und Panzerabwehrlenkwaffen zum Einsatz kamen, siehe unten.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen