Idlib-Türkei gibt Hayat Tahrir al Sham angeblich letztes Ultimatum Pufferzone zu verlassen

Während sich Damaskus und Moskau für den überfälligen Sturm auf Idlib vorbereiten um diverse Al-Qaida-Ableger aus der “entmilitarisierten Zone” zu entfernen soll die Türkei der Hayat Tahrir al-Sham (HTS, Al-Nusra, Al-Qaida)  ein letztes Ultimatum gestellt haben die besagte Zone zu verlassen, oder mit den Konsequenzen zu rechnen, wie das libanesische Nachrichtenportal Al-Masdar-News unter Verweis auf die syrische Tageszeitung Al-Watan mitteile.

Das Blatt zitierte eine Quelle aus Kreisen der HTS die verlauten ließ das die türkische Armee von dem Terroristen-Kollektiv gefordert habe sich sobald wie möglich von seinen Stellungen in der entmilitarisierten Zone zurückzuziehen.

Desweiteren soll das türkische Militär der HTS 
nahegelegt haben, einer großangelegten Militäroperation entgegensehen zu müssen, sollte sie sich weigern die Pufferzone zu verlassen.

Ferner berichtete Al-Watan das türkische Armeeoffiziere bei einem Treffen mit HTS-Kommandeuren in einem der Beobachtungsposten angekündigt hätten, das die türkische Armee sich auf keine Seite stellen und den Dschihadisten keine Rückendeckung geben würde.

Zudem habe die türkische Seite die HTS über die Stationierung syrischer Kräfte entlang der Kontaktlinien in der entmilitarisierten Zone informiert, so das Blatt.

Überdies soll Ankara der Terroristen-Gruppierung vermittelt haben, das türkische Soldaten in der Region beobachtet hätten, wie Terroristen und schwere Waffen in der Zone stationiert worden seien.

Diesbezüglich habe Ankara die HTS gewarnt das ihre Stellungen in Schussweite der syrischen Regierungskräfte liegen würden, so Al-Watan. Dem Blatt zufolge hätten die Türken die Hayat Tahrir al-Sham gedrängt, bis zum Ende des laufenden Jahres von den Bundestrassen Aleppo-Hama und Aleppo-Lattakia abzuziehen.

Laut der Tageszeitung habe die syrische Armee 120 000 Soldaten an 232 Punkten stationiert und umzingele die entmilitarisierte Zone in drei Richtungen.   


Diese Nachricht sollte man mit Vorsicht genießen. Zu oft hieß es schon in Medienberichten das die Türkei der Al-Qaida Ultimaten gestellt habe. Immer wenn es darauf ankam Nägel mit Köpfen zu machen, sprich gegen die HTS vorzugehen, kam der Türkei zufälligerweise stets was dazwischen wie zum Beispiel die Ausrichtung des eigenen Fokus auf die Annektierung syrischer Landesteile.

Unter dem Vorwand der Bekämpfung kurdischer Terror-Milizen versucht Ankara seinen limitierten Einflussbereich in Syrien auszuweiten und vernachlässigt seine Mission in Idlib. Ob die Türkei die HTS fallen lassen wird ist fraglich. Gewissenhaft ist das die entmilitarisierte Zone ohne das Einwirken von der syrischen Armee und Moskau nie wie vorgesehen etabliert wird.

Verf.R.R. 

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen