Bekannter syrischer Oppositionsführer enthüllt “internationale Vereinbarung”, zur Eliminierung der HTS

Am 30.November enthüllte die prominente Führungspersönlichkeit der syrischen Opposition, Khalid al-Mahamid,  das es eine “internationale Vereinbarung” zur Eliminierung der in Idlib ansässigen Hayat Tahrir al-Sham (HTS, Al-Nusra, Al-Qaida) & Co. gäbe, darüber berichtete das Nachrichtenportal Southfront unter Verweis auf den Sender al-Arabiya al-Hadath-TV.

Laut Al-Mahamids Behauptungen sollen sogar die USA an der angeblich von Russland organisierten Vereinbarung beteiligt sein.

” Sie (HTS-Militante) stellen heutzutage eine Bedrohung für jedermann dar, diese Monster kontrollieren 3,5 Millionen Syrer… Wir sollten sie beseitigen,” so Al-Mahamid während eines Interviews mit al-Arabiya al-Hadath TV.

Der syrische Oppositionelle enthüllte keine Details des angeblichen Abkommens. Dennoch rief er die in Idlib verbliebenen “moderaten” Kämpfer der Opposition dazu auf sich so schnell wie möglich von der HTS loszulösen. Ferner räumte Al-Mahamid ein das die Freie Syrische Armee (FSA) nicht alleine in der Lage sei die HTS zu besiegen.

“Ohne eine regionale Kraft, einschließlich Russland und die FSA-Fraktionen, können wir diese Plage (HTS) nicht beseitigen…Sobald die Al-Nusra ( alter Name der HTS) und die ISIS eliminiert sind, wird eine politische Lösung in Syrien beginnen,” so Al-Mahamid.

Laut Southfront ist Al-Mahamid bekannt als Pate des Beilegungs-Prozesses der 2018 im Süden Syriens stattfand. Der in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässige Geschäftsmann habe tausende ehemalige FSA-Kämpfer in den Gouvernements Daraa und Quneitra überzeugt sich dem 5.Corps der syrischen Armee anzuschließen . Zudem lobte er kürzlich den Sieg über die ISIS in Al-Safa.

Dem syrischen Oppositionsführer zufolge würde das internationale Abkommen gegen die HTS im Dezember in Kraft treten.

Verf.R.R.

 

 

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen