Syrien- ISIS überrennt die SDF östlich des Euphrats, und tötet dutzende Kämpfer vor den Augen des US-Militärs (Video, Fotos 18+!!!!!)

Die de facto US-Infanterie in Syrien die sogenannten Syrisch Demokratischen Kräfte, (SDF) schaffen sich seit Monaten ab um östlich des Euphrats den Islamischen Staat zu eliminieren.

Trotz US-Unterstützung will es den vorwiegend kurdischen SDF-Kämpfern irgendwie nicht gelingen, die Dinge vor Ort in den Griff zu bekommen. Aus bestimmten Gründen gelingt es den ortsansässigen ISIS-Kämpfern, den weitaus zahlenmäßig und waffentechnisch überlegenen SDF-Milizen kontinuierlich die Stirn zu bieten.

Zwar überschüttet Washington seinen “Allierten” in regelmäßigen Abständen mit allerhand Waffen, dennoch hat dies kaum Auswirkungen auf die Lage vor Ort. Washington ist mitnichten daran interessiert das der IS in Syrien ausgemerzt wird. Denn somit wäre die vermeintliche Begründung für die US-Präsenz dahin.

Will das US-Militär einem wirklich weismachen das es nicht in der Lage ist zu einem Gegenschlag auszuholen, der ein für allemal die ISIS in der Region beseitigt?  Predator-Drohnen, Satellitenüberwachung, hochentwickeltes letales Werkzeug und schweres Militärgerät scheinen nicht zum Einsatz zu kommen um Gefechte gegen die Terroristen-Organisation auszutragen.

Von fadenscheinigen Erfolgen der SDF wird hin und wieder zwar berichtet, nichtsdestotrotz ist der IS bisher in der Lage gewesen die strategischen Ortschaften und Städte zu halten, und offenbar nun abermals den Spieß umzudrehen.

Wie das alternative Nachrichtenportal Southfront unter Verweis auf die ISIS-Nachrichtenagentur Amaq mitteilte, haben Einheiten der Dschihadisten-Fraktion im Südwesten von Deir-Ezzor Stellungen der SDF angegriffen und dabei 28 Kämpfer der US-gestützten Kraft getötet und 8 weitere entführt.

Der IS soll sich die schlechten Wetterbedingungen zunutze gemacht, und die SDF-Stellungen in den Städten Al-Kashmah and Al-Bahrah regelrecht überrannt haben.

Das Portal verwies ferner auf die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR) die berichtete, das infolge der Attacke die ISIS-Division in das Flüchtlingscamp -Hajin eingefallen sein soll und 130 Familien entführt habe.

Amaq veröffentlichte ein Video und eine Reihe von Fotos die bestätigen das die SDF eindeutig den Kürzeren zogen. VORSICHT GRAPHISCHES BILDMATERIAL (18+ !!!!)

photo_2018-10-12_22-06-25

photo_2018-10-12_22-06-27

photo_2018-10-12_22-06-35

photo_2018-10-12_22-06-37

photo_2018-10-12_22-06-39

photo_2018-10-12_22-06-42

photo_2018-10-12_22-06-55

photo_2018-10-12_22-16-13

photo_2018-10-12_22-07-01

photo_2018-10-12_22-16-19

photo_2018-10-12_22-16-22

photo_2018-10-12_22-16-23

photo_2018-10-12_22-48-00

photo_2018-10-12_22-48-03

photo_2018-10-12_22-47-52

photo_2018-10-12_22-06-56

photo_2018-10-12_22-06-59

Was aus der Fotoserie ebenfalls hervorgeht ist, das während die US-gestützten Kräfte am Boden von blutrünstigen IS-Dschihadisten abgeschlachtet wurden mindestens ein US-Kampfjet über den Geschehnissen kreiste und offensichtlich nichts unternahm. Auf einem Foto ist zu sehen wie die Terroristen das Kampfflugzeug unter Beschuss nahmen.

Wo ist die US-Unterstützung geblieben? Befinden sich die Amerikaner nicht in Syrien um solche großangelegten IS-Angriffe zu durchkreuzen oder präventiv vorzubeugen? Wie ist ein ISIS-Konvoi in der Lage gewesen unbehelligt vor der Nase der Amerikaner vorzurücken, um dutzende SDF-Kämpfer zu töten und aus einem Flüchtlingscamp 130 Familien zu entführen?

Das die USA ISIS-Gebiete 24/7 aus der Luft observieren belegt von den iranischen  Revolutionsgarden enthülltes Videomaterial des US-Militärs, das auf Schritt und Tritt die Aktivitäten des IS in seinem damaligen Kalifat überwachte.

Demnach müssen die östlich des Euphrats stationierten US-Kräfte die vormarschierende ISIS-Truppe auf dem Schirm gehabt haben, bevor sie die SDF überwältigte. Die Zurückhaltung der USA basiert auf der Chaos schürenden Agenda und der Realität das die beiden sich “bekämpfenden” militanten Entitäten Bauernopfer und Kreationen der Amerikaner sind.

Zum einen rechtfertigt Washington seinen unwillkommenen Aufenthalt in Syrien mit der Existenz der ISIS, die gleichzeitig insgeheim unterstützt wird um die Sache am Leben zu halten. Zum anderen verkörpern die SDF ein Organ das für die Zergliederung Syriens vonnöten ist, da die kurdische Aspiration nach einem eigenen Staat ungebrochen ist.

Das die beiden US-Zöglinge unter der Hand kooperieren um den amerikanischen Interessen zu dienen, berichtete die BBC Ende vergangenen Jahres. Die Befreiung des ISIS-Kalifats in Rakka, wurde letztlich mit einem Handschlag besiegelt. Sprich die US-gestützten Kräfte und die ISIS kamen zu einem Einverständnis, das den tausenden ISIS-Militanten gewährte unbehelligt von Dannen zu ziehen um die syrische Armee in anderen Landesteilen zu bekämpfen. Rakka wurde nicht im Kampf erobert, sondern ist auf Anordnung der Amerikaner von den Terroristen übergeben worden.

Desweiteren haben die USA des öfteren luftgestützte Evakuierungen mittels Hubschraubern initiiert, um in die Bredouille geratene ISIS-Kämpfer aus Kampfzonen zu bergen, und die eigens proklamierte US-Besatzungszone in Al-Tanf dient den dortig ansässigen IS-Einheiten als Rückzugsgebiet von dem aus Angriffe gegen die SAA durchgeführt werden.

Die USA liebäugelten mit der Existenz der ISIS in Syrien seit mindestens 2012, als ein Dokument des US- Verteidigungsnachrichtendienstes (DIA) in nachrichtendienstlichen Kreisen die Runde machte, das besagt das ein salafistisches Fürstentum aka ISIS von den regionalen US-Allierten gewünscht ist, und das dies der schlagkräftigste Weg sei um den Untergang der Assad-Regierung zu verwirklichen. Ferner wurde in dem Schreiben erläutert das die derweil in Syrien dominierenden Terror-Organisationen  ( ISIS, und Al-Nusra) aus dem Irak stammen und lediglich Expansionen der bestehenden Sparten Al-Qaida im Irak (AQI) und dem Islamischen Staat von Irak (ISI) sind.

Wenn das US-Militär ernst machen würde um die ISIS östlich des Euphrats zu vernichten, dann wäre die Terror-Organisation innerhalb von Minuten vollständig ausradiert. Stattdessen haben die Amerikaner eine Endlosschleife geschaffen, in der sich die SDF und die ISIS mit konventionellen Waffen bekämpfen und keiner von beiden in der Lage sein wird den jeweiligen Gegner auszulöschen. Diese Achterbahnfahrt soll sich möglichst endlos hinziehen. Das selbst erschaffene Feindbild ist noch längst nicht ausgemolken. Die hochstilisierte angeblich hinter jedem Terror-Anschlag steckende ISIS hat noch nicht ausgedient und wird es auch nie.

Verf.R.R.

 

 

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen