Video: Die vom Westen erschaffenen Kreaturen in Idlib

Der saudische Kleriker und Warlord, Abdullah al-Muhaysini versuchte einst im syrischen Aleppo  ISIS-Kämpfer zu bekehren sich der Jabbhat al-Nusra (HTS, Hayat-Tahrir al-Sham, Al-Qaida) und der Ahrar al-Sham anzuschließen, anstatt sich untereinander zu bekämpfen.

Mit einer aufstachelnden Rede versuchte Muhaysini seine Waffenbrüder vom Islamischen Staat davon zu überzeugen keine weiteren “Muslime” zu ermorden, womit er nur seinesgleichen meinte und natürlich nicht die überwiegend regierungstreue syrische Bevölkerung.

Die sich wahrscheinlich im Jahre 2016 abspielende Szenerie, verdeutlicht die damaligen Zustände im Osten Aleppos. Muhaysini pries damals die Mujaherin (ausländische Jihadisten) die aus diversen muslimischen Ländern nach Syrien kamen, um für den Jihad Blut zu vergießen.

Muhaysini hat mit seinem Gefolge nach dem Untergang der Terroristen in Aleppo im Jihadi-Paradise Idlib Fuß gefasst, wo er und sein Gefolge der Ahrar al-Sham derweil dem Tod ins Auge schauen. Die syrische Armee wartet vor den Toren des Gouvernements auf den Startschuss um diese Brut auszurotten.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen