In Videos: Syrische Regierungskräfte ziehen Belagerungsring in Al-Suweida enger- ISIS pfeift aus dem letzten Loch

Die restlichen in der Nähe der US-Basis Al-Tanf im Süden Syriens umstellten ISIS-Terroristen sehen ihrem zeitnahen Ende entgegen. Die letzten Stellungen der Terrororganisation in der nördlichen Region Al-Safa im Gouvernement Al-Suweida, sind von syrischen Regierungskräften massiv unter Beschuss genommen worden.

Die syrische Nachrichtenagentur SANA teilte mit das einige belagerte ISIS-Kämpfer den Versuch unternommen haben sollen in Richtung Al-Tanaf zu fliehen, jedoch von Soldaten der syrischen Armee gestellt worden seien.

Die in Al-Safa umzingelten Jihadisten leiden unter Nahrungs und Wassermangel. Regierungskräfte eroberten vor einigen Tagen den Hatil-Damm zurück, welcher einer der wenigen Wasserquellen in der Region ist. Weshalb der IS jüngst vorrückte um den Damm zurückzuerobern, doch dabei kläglich scheiterte.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis die verbliebenen Kämpfer sich ergeben oder fallen werden. Das einzige was die syrische Armee davon abhält kurzen Prozess mit den Jihadisten zu machen, sind die vor circa einem Monat aus der Stadt Suweida entführten Geiseln, die sich immer noch in den Händen der Terror-Organisation befinden.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen