Israels Premierminister führt wie Adolf Hitler Evolutionstheorie an, und schwärmt vom Überleben des Stärkeren

Der israelische Premierminister, Benjamin Netanyahu hat die Chuzpe aufgebracht und Adolf Hitlers nationalsozialistischen Darwinismus in eine seiner rassistischen Reden eingebaut.

Während einer Zeremonie zur Umbenennung der nuklearen Forschungsanstalt Dimona erinnerte “Bibi” seine regionalen Rivalen daran, das nach Israel die Sintflut kommen würde. Sich vor einem Nukleareinrichtung aufbauend drohte Netanyahu zum Beispiel subliminal dem Erzfeind Iran wie folgt: “Unsere Feinde wissen genau wozu Israel in der Lage ist. Sie sind vertraut mit unser Politik. Wer versucht uns zu schaden dem schaden wir.”

Der israelische Premier deklarierte das “Frieden” nur neben einem “starken israelischen Nationalstaat erreicht werden kann. Der Wunsch nach Frieden der ehemaligen Politiker Israels, habe schon immer auf die Richtlinie gebaut, das Israel nachhaltig über “Verteidigungswaffen” verfüge, so Netanyahu. Laut Israels Premierminister sei diese Herangehensweise notwendig gewesen um das Überleben des Landes zu gewährleisten.

“Im Mittleren-Osten und in vielen Teilen der Welt gibt es eine einfache Wahrheit: Es gibt keinen Platz für die Schwachen. Die schwachen Krümel werden geschlachtet und von der Geschichte getilgt, während die Starken, im Guten wie im Schlechten überleben. Die Starken werden respektiert und Allianzen werden mit den Starken geschmiedet, und am Ende wird Frieden mit den Starken geschlossen.”

 

„Die gesamte Welt der Natur ist ein machtvoller Kampf zwischen Stärke und Schwäche — ein ewiger Sieg des Stärkeren über den Schwachen. Adolf Hitler 1923

 

Das Adolf Hitler ein Verfechter des Überleben des Stärkeren ist und die Eugenik, sprich die menschliche Auslese der Kern seiner Rassenlehre war, sollte gerade Netanyahu gewahr sein. Sich wie Hitler damals der Evolutionstheorie zu bedienen um eine wahnhafte Ideologie zu propagieren, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Diese Sichtweise projiziert Netanyahu auf die knapp drei Millionen palästinensischen Ureinwohner. Eingepfercht in Gaza und im Westjordanland sind die “schwachen” Palästinenser für Netanyahu nur “Krümel die von der Geschichte getilgt werden.”

Bemerkenswert ist das diesbezügliche Schweigen von israelischen Lobbys, die bei jedem kleinen Verdacht von “Antisemitismus” oder propagieren von Nazi-Ideologie Alarm schlagen.

Das es für Israel zweierlei Rechtsradikale gibt, zeigt sich auch an der Haltung gegenüber der Ukraine, wo seit mindestens vier Jahren der Neo-Nazismus einen Aufschwung erlebt.

Der venezuelanische Nachrichtensender TelesurTV berichtete, das Israel an die ukrainische Regierung Waffen verkaufe, und darüber unterrichtet sein müsste das diese mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Hände von der Neo-Nazi Azov-Miliz gelangen würden. Die 3000 Mann starke Azov-Miliz ist ein teil des ukrainischen Sicherheitsapparats und präsentiert sich gerne mit Swastika, SS-Emblem und Hitlergruß.

Netanyahu ist ein Heuchler wie er im Buche steht und hat mit seiner Rezitation von Hitler einmal mehr untermauert das er vom gleichen Schlag ist.

 

Verf.R.R. : Quelle

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen