Video: Russische Militärpolizei eskortiert UN-Mission in die Golan-Höhen

Die United Nations Disengagement Observer Force (UNDOF) hat nach fast vierjähriger Abstinenz, ihre Mission in den Golan-Höhen wieder aufgenommen. Das Truppenkontingent der Vereinten Nationen räumte im August 2014 das Feld, nachdem die Hayat Tahrir al-Sham und die Freie Syrische Armee (FSA) den Grenzübergang von Quneitra nach Golan übernahmen.

Seither wurde die Region von Terroristen besetzt die von Israel gestützt wurden. Den Jihadisten standen sogar einige Zeit IDF-Feldlazarette in den Golan-Höhen zur Verfügung, wo sie von israelischen Medizinern für den Terror in Syrien zusammengeflickt wurden.

Das infiltrierende Gebaren des israelischen Regimes hat nun ein Ende. Die syrische Arme hat inzwischen entlang der entmilitarisierten Zone vollständig die Kontrolle übernommen. Was Tel-Aviv zuvor diplomatische Kanäle aktivieren ließ, um den Vorkriegsstatus in den Golan-Höhen zu reaktivieren.

Laut einem gemeinsamen Abkommen das zwischen Syrien und Israel nach dem Yom-Kippur-Krieg 1974 beschlossen wurde, sind die Vereinten Nationen damit beauftragt worden in der entmilitarisierten Zone den vereinbarten Waffenstillstand zu überwachen.

Nun nimmt die UNDOF ihre fragliche Aufgabe wieder auf, die einem Video zufolge Terroristen in der Region bereits 2012 freie Hand ließen. Die österreichische Tageszeitung der Falter veröffentlichte im April ein Video, das einen Hinterhalt dokumentiert. Die Aufnahme zeigt wie zuvor an der Grenze von österreichischen UN-Blauhelmen durchgewunkene Soldaten der syrischen Armee, von Terroristen überwältigt und getötet werden. Mit dem Vorwissen das der Tod für die Soldaten um die Ecke lauert, dokumentierten die Blauhelme das barbarische Schauspiel während sie es filmten.

Ob die Vereinten Nationen immer noch der vertrauenswürdige und unvoreingenommene Mediator für den Friedenserhalt in den Golan-Höhen ist, ist höchst fragwürdig. Nichtsdestotrotz ist die UNDOF in Begleitung russischer Militärpolizei bereits wieder an ihrem alten Arbeitsplatz angelangt. Die russische Nachrichtenagentur RuptlyTV veröffentlichte kürzlich ein Video das veranschaulicht wie die UN-Fahrzeuge von russischen Kräften begleitet wurden.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen