Süd-Syrien: SAA rückt in letzter ISIS-Bastion ein -Terror-Fraktion kurz vor dem Ende (Videos/Karte)

Der Islamische Staat hat im Süden Syriens seine letzte Bastion in dem Gebiet verloren. Die Stadt al-Sharajah steht wieder unter der Kontrolle der syrischen Armee. In mehreren Medienberichten war die Rede davon, das die syrische Armee (SAA) bereits weit in die Stadt vorgerückt sei wie ebenfalls aus online veröffentlichten Videos hervorgeht. Laut einer Karte von Arabiana Intel seien dem IS lediglich 67 km² geblieben, die aller Voraussicht nach in den kommenden Tagen von der SAA zurückerobert werden.

1-290

Um die oben erwähnte Offensive im Yarmuk-Becken zu stoppen, hat der IS über 20 Frauen aus Al-Suweida entführt, während Selbstmordattentäter über 200 Menschen in den Tod rissen nachdem sie in Al-Suweida-City einfielen. Benachbarte Dörfer sind von ISIS-Militanten kurzweilig eingenommen worden. Als die syrische Armee anmarschierte um die Eindringlinge zu eliminieren, haben die Takfiris (Jihadisten) die fliehen konnten die besagten Frauen als Faustpfand gekidnappt. In einer Videobotschaft von der ISIS die von einer Geisel vorgetragen wurde, hieß es kurz gesagt, die SAA solle ihre Offensive stoppen oder die Geiseln sterben.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen