Aktuelle Lage in Süd Syrien- Tiger-Kräfte rücken unentwegt in West-Daraa vor- ISIS leistet kaum Widerstand

Korrespondenten des russischen Nachrichtenportals ANNA-News, begleiten derweil die Tiger-Kräfte bei ihrer Offensive gegen den Islamischen Staat im Süden Syriens. Das 350 km² große an den israelisch besetzten Golan-Höhen vom IS gehaltene Gebiet, ist der letzte Flecken der von Terroristen in der Region besetzt wird. In der westlichen Provinz von Daraa mussten die Jihadisten in den vergangenen 48 Stunden schwere Verluste hinnehmen, und verloren die Kontrolle über mehrere Dörfer und die strategischen Städte Jillen, Hayt, Saham al-Jawlan, Tasil und Adwan.

Aus Video-Berichten von ANNA geht hervor das die Verteidigungslinien der ISIS rapide kollabieren, und die SAA-Tigerkräfte unerbittlich vorrücken. Die in unmittelbarer Nähe der Golan-Höhen liegende Stadt Al-Seida ist bereits von der ISIS geräumt worden.

Indes berichtete das Nachrichtenportal Southfront, das der Islamische Staat kurz vor dem Untergang im westlichen Daraa stehe. Unter Berufung auf eine Quelle teilte das Portal mit, das seit der Einleitung der SAA-Offensive 600 Terroristen der Khalid ibn al-Walid Armee eliminiert worden seien. Ferner habe die Quelle bestätigt, das ehemalige FSA-Kämpfer die Bodenoffensive auf Stellungen der Terroristen-Gruppierung anführen würden, so Southfront.

Auf einer aktuellen Karte wird das fortlaufend schrumpfende IS-Gebiet dargestellt.

37621879_1779682672085610_8633732830238605312_n-6

Southfront zufolge sei das nächste Ziel der syrischen Armee die Stadt Al-Shajara, wo sich die verbliebenen Kämpfer des ISIS-Ablegers aufhalten sollen. Laut dem Portal werde die SAA diese Terroristen innerhalb der nächsten Stunden auslöschen, da die Kampfmoral der Jihadisten scheinbar dahin sei.

In dem in Süden Syriens ansässigen Kriegsschauplatz Al-Suweida, kam es in der Provinzhauptstadt am 25.Juli zu einem verheerenden ISIS-Selbstmordanschlag, bei dem mindestens 200 Menschen ihr Leben ließen. Einwohner von Al-Suweida-City schlossen sich daraufhin der syrischen Armee und regierungstreuen Kräften an, um die in der Provinz eingefallenen Jihadisten auszumerzen. RT dazu:

Mit dem blutigen Attentat hat die ISIS ihr Todesurteil unterzeichnet. Die von Wut und Trauer aufgebrachten Einwohner Al-Suweidas die sich an der SAA-Offensive beteiligten, ließen ISIS-Kämpfer am eigenen Leibe erfahren was es bedeutet barbarisch hingerichtet zu werden.

Nicht das Lynchjustiz zu befürworten wäre! Hingegen befinden sich die Syrer im Krieg mit einer Brut, die außer pure Gewalt keine andere Sprache versteht. Auf den folgenden Bildern wird gezeigt wie Jihadisten in Al-Suweida, von vergeltenden Bürgern hingerichtet wurden. VORSICHT GRAPHISCHES BILDMATERIAL (18+!!!)

LiveLeak-dot-com-EmJ0NugPnsQ_1532554558

LiveLeak-dot-com-OfsuPQ4b8zc_1532554596

LiveLeak-dot-com-pqmWZpsCT_g_1532554601

Die oppositionelle Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR) vermeldete das die ISIS lediglich noch 2% des Gebietes in Daraa halte. Dies legt nahe das die SAA-Militäroperation in der Region kurz vor dem Ende steht. Nächstes Ziel Idlib!

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen