Süd-Syrien: White Helmets treffen Vorkehrungen für C-Waffen-False-Flag in Daraa

Die iranische Nachrichtenagentur FARS-News berichtete unter Verweis auf Sputnik Arabic das der zwielichtige Zivilschutz die White Helmets im Süden Syriens eine weitere False-Flag C-Waffen-Attacke planen würden, während die syrische Armee unbeirrt in Ost-Daraa vorrückt.

Sputnik Arabic berichtete unter Berufung auf eigene Quellen das die Bewegungen der White Helmets in der Stadt  Basr al-Harir und in anderen Regionen Ost-Daraas unter Beobachtung stünden. Der mit Terroristen affiliierte Zivilschutz habe Vorbereitungen für ein weiteres fingiertes Szenario getroffen, um die syrische Armee eines chemischen Angriffs in der Provinz von Daraa zu bezichtigen, hieß es.

Überraschend ist die Nachricht von den vermeintlichen Vorkehrungen für einen weiteren fingierten C-Waffen Angriff der White Helmets nicht. Sobald der Untergang von Al-Qaida Ablegern in einem Landesteil Syriens bevorsteht, inszenieren die Terroristen-Ersthelfer einen False-Flag-Angriff der den Vorstoß der syrischen Armee aufhalten und eine Rechtfertigung für US-geführte Militäraktionen bieten soll. Da mittlerweile allseits bekannt ist das es die USA und Konsorten nicht so mit der Wahrheitsfindung haben und unverifizierte visuelle Darbietungen Auslöser für Marschflugkörper-Angriffe sind, ist es nicht verwunderlich das die White-Helmets und die Al-Qaida in Süd-Syrien erneut zu ihren Propagandawerkzeugen greifen und ihre Kameras anschmeißen. Washington frierte zwar kurzweilig die monetären Mittel für die White-Helmets ein, revidierte diese Entscheidung jedoch einen Monat später im Juni und bewilligte erneut $6 Millionen für die Terror-NGO, die scheinbar das Geld teilweise in fingierte C-Waffen-Operation einfließen lässt. Den diversen Terroristen-Fraktionen in Daraa und anderen Ortschaften Süd-Syriens stehen dunkle Tage bevor. Demnach ist zu erwarten das zeitnah C-Waffen-Inszenierungen ins Spiel gebracht werden.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen