Israel fungiert erneut als Luftwaffe für die Al-Qaida und ISIS in Syrien

Im Südosten Syriens kam es erneut zu einem Luftangriff auf Stellungen der syrischen Armee. Zunächst hieß es in Medienberichten das es sich höchstwahrscheinlich um eine US-Aktion handele. Dies wurde jedoch umgehend nach dem Vorfall, von der US-geführten Koalition dementiert. Laut RT könnte möglicherweise Israel für die Luftschläge verantwortlich sein:

Syrische Staatsmedien haben am Montag gemeldet, dass Kampfflugzeuge der US-geführten Koalition einen Armeeposten im Osten des Landes bombardierten. Jüngste Warnungen von Premierminister Netanjahu werfen ein Licht auf eine mögliche israelische Rolle.

Der Angriff fand in al-Harra südöstlich der Stadt Abu Kamal statt, schreibt Syriens staatliche Nachrichtenagentur SANA unter Berufung auf eine militärische Quelle. Es gab keine unmittelbaren Angaben zu den Verletzten.

Ein Kommandant aus der Region erzählte der Nachrichtenagentur Reuters, dass “wahrscheinlich US-amerikanische” Drohnen die Positionen irakischer Schiiten-Milizen zwischen Abu Kamal und al-Tanf bombardiert hätten. Außerdem seien syrische Militärpositionen ins Visier genommen worden. Laut Informationen lokaler Medien aus dem ostsyrischen Deir ez-Zor wurden regierungsnahe Milizionäre, Einheiten der libanesischen Hisbollah und der Schiiten-Miliz Harakat al-Nudschaba angegriffen. Harakat al-Nudschaba steht im Verruf, eine Ablegerorganisation der iranischen Revolutionsgarden im Irak zu sein.

Die USA distanzierten sich rasch vom Luftangriff. “Kein Mitglied der US-geführten Koalition führte die Angriffe in der Nähe von Abu Kamal durch”, sagte Major Josh Jacques, ein Sprecher des US-Zentralkommandos, gegenüber Reuters.

Die Warnungen auf die in dem Artikel hingewiesen wurde, sind von dem israelischen Premierminister während seiner wöchentlichen Regierungssitzung geäußert wurden wie das libanesische Nachrichtenportal Al-Masdar-News (AMN) mitteilte.

“Am Ende der Woche sprach ich mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin und dem US-Außenminister Mike Pompeo. Ich bekräftigte unsere Hauptprinzipien in Bezug auf Syrien- Als aller erstes muss der Iran das Territorium von Syrien verlassen. Zweitens, werden wir Maßnahmen ergreifen und wir unternehmen bereits etwas gegen die Bemühungen zur Etablierung der militärischen Präsenz des Irans und seiner Satelliten  nahe der Grenze mit Israel und weit innerhalb Syriens…Wir werden in jedem Teil von Syrien gegen diese Anstrengungen vorgehen, ” so Benjamin Netanyahu.

Entgegen der Angaben der Angriff habe gewissen Schiiten-Milizen gegolten, berichtete  Al-Masdar-News unter Berufung auf Quellen, das der Großteil der Getöteten Mitglieder der Syrisch Arabischen Armee (SAA) gewesen seien. Mindestens 40 Soldaten seien bei den Luftschlägen getötet worden, hieß es.

Indes bestätigte ein US-Beamter gegenüber dem US-Nachrichtensender CNN, das der Angriff auf die Position der SAA von der israelischen Luftwaffe durchgeführt worden sei, wie Southfront mitteilte.

Eigentlich ist es irrelevant wer von den beiden Aggressoren diesen völkerrechtswidrigen Angriff auf die syrische Armee durchführte. Sowohl die USA als auch Israel haben zu etlichen Anlässen untermauert, das sie für ihr Trojanisches Pferd den Islamischen Staat und Konsorten einspringen, wenn es zu brenzlich wird. Der Vorwand des israelischen Regimes iranische militärische Präsenzen und Aktivitäten auf fremdem Hoheitsgebiet unterbinden zu wollen, sind dissoziierende Argumente die von der Verzweiflung Tel-Avivs zeugen. Für die Rettung von ISIS-Terroristen muss halt eine halbwegs plausible Erklärung vorliegen.

Nichtsdestotrotz was maßt sich Israel an, einem Staat mit UN-Mandat vorzuschreiben, mit wem er militärische Allianzen zu schmieden hat, und mit wem nicht. Oder wem er eine militärische Präsenz auf seinem Boden gewährt. Unabhängig davon ist die maligne und hintertriebene Agenda des israelischen Regimes einer der Hauptgründe, weshalb die Präsenz iranisch-gestützter-Milizen in Syrien überhaupt vonnöten gewesen ist.

Der Regime-Change mittels einer terroristischer Infiltrierung Syriens, erforderte ebenbürtige Kräfte am Boden, die sich ähnlich wie die militanten Extremisten-Gruppierungen mit auswärtiger Hilfe formierten. Iran hegt ein Interesse an Syrien, um der Annihilation des Schiitentums entgegenzuwirken. Iran-Irak-Syrien-Libanon. Die schiitische Achse steht besonders im Fokus der unheiligen Allianz ( USA, Israel, Saudi-Arabien ). Die Bemühungen des Westens und gewisser Golfmonarchien in diesen Staaten “salafistische-Fürstentümer” an die Macht zu putschen, bereitet Teheran seit dem elften September Sorgen.

Demnach ist es kaum verwunderlich das der Iran in seiner Nachbarschaft geopolitische Ambitionen seiner globalen Kontrahenten, zu konterkarieren erwägt. Vor allem wenn es um die existentielle Bedrohung seiner Konfession geht. Die ISIS und die Al-Qaida werden von der radikalen Ideologie indoktriniert, die in Saudi-Arabien & Co. in Form des Wahabismus und Salafismus praktiziert wird. Schiiten sind Häretiker in den Augen dieser Sekten. Syrien ist ein Land das sich nie über seine Konfessionen definierte. Der Plan einen Keil zwischen die verschiedenen Zweige des Islams zu treiben wurde nicht auf den Korridoren der Macht in Damaskus geschmiedet, sondern von westlichen Parlamenten und Nachrichtendiensten.

Also Israels Besorgnisse hinsichtlich der eigenen Sicherheitslage, aufgrund der iranischen Präsenz in Syrien sind eigens kreierte Probleme. Der Schuss ist nach hinten losgegangen. Nun lamentiert Tel-Aviv darüber das der Iran israelisch gestützte Terroristen bekämpft, und bombardiert anscheinend nach Belieben Ziele in Syrien. Russland hat den jüngsten Vorfall bisher nicht kommentiert. In dem Video unten wird veranschaulicht wie einige Opfer des wahrscheinlich israelischen Luftschlags geborgen werden.

 

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen