In Videos: Der saudische Sturm auf Hodeida

Der vergessene Krieg im Jemen ist offenbar an einem entscheidenden Wendepunkt angelangt. Die von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) gestützten Kräfte haben am 14.Juni eine Militäroperation zur Übernahme der strategischen Hafenstadt Hodeida eingeleitet. Der am Roten Meer liegende Hafen in Hodeida wird derweil von der Huthi-Bewegung und ihren Verbündeten gehalten. Laut dem Nachrichtenportal Southfront hätten die Kräfte der saudisch-geführten Koalition bereits am 16.Juni den Flughafen südlich der Hafenstadt unter ihre Kontrolle gebracht, nachdem einen Tag zuvor mindestens 300 Luftschläge auf Stellungen der Huthis durchgeführt worden seien. Sobald der Flughafen komplett gesichert sei, würden die Kräfte der saudi-Geführten Koalition in Richtung Innenstadt vorrücken, wo die Huthi-Rebellen durch die Urbanität die Möglichkeit geboten bekämen eine effektive Defensive zu organisieren, so das Portal.

Der iranische Nachrichtensender PressTV berichtete unter Berufung auf einen Sprecher der Huthi-Bewegung das auch britische und französische Kräfte an dem Angriff auf Hodeidah beteiligt seien. Der Sprecher der Huthis, Mohammed Abdulsalam äußerte das derweil an der westlichen Küste Jemens neben amerikanischen auch britische und französische Kampfschiffe in Bereitschaft lägen, um Raketenangriffe und Luftschläge durchzuführen. Abdusalam teilte dem arabischsprachigen TV-Sender, Al-Masirah, mit das der Angriff auf Hodeida eine anglo-amerikanische Operation sei, da die Aggressor-Staaten- Saudi-Arabien und die VAE- nicht in der Lage seien solch eine Militärkampagne durchzuführen. Mehr als 70% der jemenitischen Importe passieren die Docks von Hodeida. Die UNO bekundete jüngst Besorgnisse hinsichtlich der Kämpfe und einer kohärenten humanitären Katastrophe in einem Land, das ohnehin schon am Rande einer Hungersnot steht.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen