Gipfel nun doch? Kims Brief an den US-Präsidenten bringt Bewegung ins Spiel

Das alternative Nachrichtenportal Global Research thematisierte in einem Artikel das nun doch stattfindende bilaterale Gipfeltreffen zwischen dem US-Präsidenten Donald Trump und dem Vorsitzenden der Demokratischen Volksrepublik Koreas (DPRK), Kim Jong-Un.

Laut dem Portal sei es höchst unwahrscheinlich das sich Pjönjang den US-Forderungen beugen werde, da diese eine unilaterale Denuklearisierung Nord-Koreas vorsehen würden. Trump bekräftigte das über Nord-Korea verhängte US-Sanktionen obsiegen würden, und hat hervorgehoben das ein neuer Satz Sanktionen derweil ins Auge gefasst würde, doch diese angeblich nur implementiert werden wenn es zu einem Abbruch der Verhandlungen kommen sollte, wie das Portal mitteilte.

Nord-Korea werde eine Gegenleistung einfordern, was die Vereinigten Staaten wahrscheinlich nicht akzeptieren würden. Weiter hieß es in dem Bericht die USA würden eine Verpflichtung zum unilateralen Prozess erwirken wollen.

Ferner ging das Portal auf den Brief Kim Jong Uns ein, der den US-Präsidenten ohne ihn zu lesen dazu bewegte zu verkünden, das der Gipfel am 12.Juni in trockenen Tüchern sei.

Der an Trump gerichtete Brief, Kim Jong-Uns wurde am 1.Juni im Weißen Haus von dem hochrangigen nachrichtendienstlichen Berater des nordkoreanischen Staatsoberhauptes, Kim Yong-chol, überreicht. Der Inhalt des Briefes sei laut Global Research zum Zeitpunkt der Entstehung des Artikels, nicht bekannt gewesen. Nichtsdestotrotz gäben Berichte zu verstehen das der Brief suggerieren würde, das die DPRK es in dieser Phase ablehnen würde mit der Trump-Administration eine formelle Vereinbarung zu treffen. Darüber hinaus könnte Pjöngjang möglicherweise mit gewissen Voraussetzungen für anschließende Verhandlungen vorstoßen. Ohne den Brief zu lesen bestätigte Trump dennoch, das er Kim Jong Un am 12.Juni in Singapur treffen werde, so das Portal. Trumps Freund und Milliardär, Sheldon Adelson, besitzt das Sand Bay Hotel und Casino, wo einige gesellschaftliche Veranstaltungen des Gipfels stattfinden könnten.

Screen-Shot-2018-06-01-at-18.49.46

Aus dem Artikel ging ebenfalls hervor das taiwanische Medien darüber berichteten, das am 9.Juni bei der jährlichen Versammlung der Schanghai Kooperationsorganisation (SCO) in Qingdao, China, ein trilaterales “Geheimtreffen” der jeweiligen Staatsführer Russlands, Chinas und Nord-Koreas stattfinden könnte. Derselbe Bericht deutete an, das Kim Jong Un möglicherweise eine Ansprache vor der Plenarversammlung halten könnte. Sollte dies geschehen, würden die Dynamiken des Singapur-Gipfels beeinträchtigt werden, so das Portal.

Screen-Shot-2018-06-01-at-18.10.40

Nach dem Portal würden Trumps politische Stellungnahmen zufälligerweise öfters mit Aktivitäten des New York Stock Exchange (NYSE) an der Wall Street zusammenfallen. Der Inhalt von Kims Brief und die Stellungnahmen Trumps diesbezüglich würden wahrscheinlich Auswirkungen auf die Börsenmärkte haben, sobald sie am Montag öffnen. Diejenigen mit Vorwissen seien dafür vorgesehen hohe spekulative Zugewinne einzufahren.

Verf.R.R. Quelle: Global Research

Please follow and like us:

Kommentar verfassen