Video: Weitere Beweise belegen das der “C-Waffen-Angriff” auf Douma, fingiert gewesen ist

Ein Nachrichtenteam des russischen Nachrichtensenders Rossija 1 hat sich ins syrische Douma begeben, um das Gebäude zu inspizieren das angeblich am 7.April gezielt von der syrischen Armee mit C-Waffen unter Beschuss genommen worden sei.

Der Rossija 1 Reporter erstattete von den Lokationen Bericht, die in den von den White Helmets inszenierten Videos gezeigt werden, die belegen wollen das aus Helikoptern mindestens zwei mit toxischen Substanzen gefüllte Druckbehälter in ein Gebäude einschlugen. In dem Bericht wird erneut auf die offensichtliche Platzierung der Behälter hingewiesen, und die unmögliche Unversehrtheit nach einem Abwurf aus tausenden Metern Höhe hervorgehoben. Neben dem unbeschädigten Bett, auf dem angeblich ein 100 kg schwerer Druckbehälter landete nachdem dieser aus extremer Höhe durch ein Dach raste, stehen  in derselben Räumlichkeit auch gestapeltes Geschirr auf einem Schrank in unmittelbarer Nähe der Schlafgelegenheit.

Man hört bereits aus der Ferne die kritischen Stimmen aufschreien die “Russen haben Beweise verfälscht”. Hingegen haben die degenerierten Elemente die den mangelhaft erstellten Streifen produzierten solch gravierende Fehler gemacht, das es schon schmerzt, wie eben das erwähnte Geschirr aufgestapelt in einer Räumlichkeit auf einem Schrank stehen lassen, in der buchstäblich eine Bombe eingeschlagen ist.

Der Reporter des russischen Nachrichtensenders zeigte noch weitere Ungereimtheiten bezüglich der Druckbehälter auf, die eindeutig darlegen das wir es mit einer False Flag-Attacke zu tun haben. Das bemerkenswerte ist das diverse investigative Journalisten und Reporter alternativer Medien ohne Probleme die Stelle in Douma erreichten, doch bisher die wenigsten Mainstream-Medien daran interessiert waren der Geschichte auf den Grund zu gehen, die eine völkerrechtswidrige Militäraktion der NATO-Troika nach sich zog.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen