Video: Israelische Regime-Soldaten, zelebrieren wie sie auf Palästinenser schießen

(Foto Screenshot vom Video)

Der letzte offizielle Apartheid-Staat auf diesem Planeten, das israelische Regime, schert sich einen Dreck um die Belange der palästinensischen Ureinwohner. Innerhalb von 3 Wochen haben die Sicherheitskräfte des Regimes mindestens 30 unschuldige Zivilisten getötet und Tausende verletzt. Die IDF-Scharfschützen feuern mit scharfer Munition auf Menschenmengen und exekutieren regelmäßig unbewaffnete Palästinenser, während Protesten an der Grenze zum Gazastreifen. Dutzende virale Videos dokumentieren die Verbrechen des Regimes, das dank der Rückendeckung der USA und der EU mit einem Genozid davonkommt. Die NGO Btselem publizierte kürzlich ein Video, das dem Betrachter vor Augen hält welche Untermenschlichkeit die israelischen Soldaten in sich bergen. RT dazu:

“In den Aufnahmen sind drei israelische Soldaten zu sehen, die, wie so oft, mit Palästinensern konfrontiert sind, die sie mit Steinen beschmeißen. Während der eine zum Ausdruck bringt, ihm würden Gummigeschosse als Reaktion nicht ausreichen und er sich scharfe Munition zum Schießen wünscht, freut sich der andere lauthals, als sein Geschoss einen der “übermütigsten” Steinewerfer trifft. Der Dritte im Bunde wirkt wiederholt auf seine Kameraden ein. Mit Verweis darauf, dass sie gefilmt werden, mahnt er den Soldaten, der seinen Treffer feiert, dass dieser professionell bleiben solle. Dem anderen, der sich scharfe Munition wünscht, erklärt er, dass diese nicht benötigt wird, da sie gut für belastende Videos wäre. B’Tselem behauptet, der mit dem Geschoss Getroffene wäre eine Person gewesen, die “versuchte, die Zufahrtsstraße zu ihrem Haus zu räumen”. Die ganze Szenerie soll sich am 13. April im Dorf Madama im Verwaltungsbereich der Palästinensischen Autonomiebehörde ereignet haben. Als Anlass für den gewaltsamen Protest sahen die etwa 30 Teilnehmer eine Straßensperre, die das israelische Militär am östlichen Dorfeingang errichtet hatte.”

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen