NATO-Troika bombardiert Ziele in Syrien, und outet sich als Luftwaffe der Al-Qaida! (Resultate, Reaktionen, Videos)

Am Freitag den 13.April 2018 kündigte der US-Präsident, Donald Trump, an gemeinsam mit den beiden NATO-Lakaien, Groß-Brittanien und Frankreich, Ziele in Syrien zu bombardieren, die nach seiner Aussage in der Produktion von Chemiewaffen involviert seien. Während der fehlgeleitete US-Oberbefehlshaber seine märchenhafte Begründung für die militärische Eskalation versuchte darzulegen, waren die Schläge der Troika bereits eingeleitet worden. Trumps Erläuterung hatte den gleichen emotionalen Hollywood-Tenor, mit dem seine Harpie im UNO-Sicherheitsrat, Nikki Haley, ihre Auftritte absolviert. Assad vergase seine Bevölkerung trotz Warnungen der USA, hieß es. Aufgrund von Belangen der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten seien diese Militärschläge unvermeidbar , so der Kontext der Ansprache.

Laut Medienberichten seien während der trilateralen Aggression 103 Raketen auf spezifische Ziele abgefeuert worden, die überwiegend in der syrischen Hauptstadt Damaskus lokalisiert sind. Southfront zufolge sei von der US-Armee und syrischen Quellen bestätigt worden, das alle Ziele die getroffen worden seien,  Einrichtungen des syrischen Zentrums für Wissenschaftsstudien und Forschung sind. Laut syrischen regierungstreuen Aktivisten seien innerhalb der Hauptstadt die Ortschaften al-Kiswah und Barazah unter Beschuss genommen worden. Die Raketenbasis al-Qutifah und der Luftstützpunkt Dumayr seien auch getroffen worden, hieß es.

Das Russische Verteidigungsministerium ließ verlauten das von den 103 abgefeuerten Raketen der Troika 71 von der syrischen Luftabwehr abgefangen worden seien. Ferner gab das Ministerium folgendes bekannt: “Keine der Cruise Missiles die von den USA und ihren Alliierten abgefeuert wurden, trat in den Verantwortungsbereich der russischen Luftabwehr ein, die Ziele in Tartus und Hmeymim erfasst.”

Das russische Militär fügte hinzu das zwei US-Kriegsschiffe im Roten Meer die Angriffe durchgeführt haben sollen, und dabei von taktischer Luftfahrt über dem Mittelmeer und B1B-Bombern aus dem Gebiet al-Tanf unterstützt worden seien. Das Ministerium verkündete ebenfalls das Moskau erwäge S-300 Luftabwehrsysteme in Syrien und benachbarten Ländern zu stationieren.

Online kursieren derweil diverse Videos die angeblich zeigen wie die syrische Luftabwehr mehrere Raketen abfing.

 

 

Der “verrückte Hund” Verteidigungsminister General James Mattis trat unmittelbar nach den Militärschlägen der NATO-Troika im Pentagon vor die Presse und erläuterte das die Angriffe massiver ausgefallen seien als die US-Attacke im vergangenen Jahr.

“Vorerst ist dies ein einmaliger Schlag und ich denke das eine starke Botschaft übermittelt worden ist,” dem fügte er hinzu das die Vereinigten Staaten erwägen weitere Angriffe gegen die Regierung von Bashar al-Assad durchzuführen ” sollte er sich dazu entschließen in Zukunft weitere Chemiewaffen einzusetzen.” 

Zum Abschluss der Pressekonferenz konditionierte der Verteidigungsminister  die anwesenden ihm nach den Mund redenden Journalisten, indem er präventiv darauf aufmerksam machte, das man eine Desinformationskampagne von russischer Seite aus erwarte.

Es ist von Importanz hervorzuheben das Mattis noch am 12.April offiziell äußerte, das keine Beweise vorliegen würden die eine Täterschaft der syrischen Regierung. in Bezug auf den Vorfall in Douma, belegen.

 

Der US-Präsident bedankte sich bei seinen beiden Schoßhunden via Twitter und behauptete “Mission Accomplished”!

Die verurteilenden Reaktionen von Politikern, wahren Journalisten und Aktivisten in den sozialen Medien erfolgten prompt nach der illegalen Militäraktion.

Der iranische Nachrichtensender PressTV berichtete unter Verweis auf Reuters, das ein anonymer syrischer Amtsträger geäußert habe, das die anvisierten Ziele auf Warnung Russlands zuvor evakuiert worden seien.

“Wir absorbierten den Militärschlag…Wir erhielten eine Frühwarnung von den Russen…und alle Militäreinrichtungen sind Tage zuvor evakuiert worden,” so der Amtsträger.

Im Gegensatz zur russischen Version der Ereignisse, behauptete das Pentagon das die syrische Luftabwehr nicht eine Rakete abgefangen hätte, präsentierte hingegen lediglich drei Satelliten-vor und nachher Bilder, die die angeblich erfolgreichen Militärschläge belegen sollen. Die Bilanz der trilateralen Militärschläge, laut dem Pentagon:

  • 76 Raketen– “Barzah Zentrum für Forschung und Entwicklung
  • 22 Raketen– “Him Shinshar Chemiewaffenlager ”
  • 7 Raketen– “Him Shinshar Chemiewaffen-Bunker ”

 

Screenshot_1-27

Screenshot_2-7

Screenshot_3-4

Wie viele Raketen wirklich abgefangen worden sind ist bisher unklar, jedoch die Behauptung nicht eine Rakete sei ausgeschaltet worden, dürfte nicht der Wahrheit entsprechen. In den sozialen Medien posteten Syrer Selfies mit angeblich abgefangenen Tomahawk-Raketen, und Fotos von Cruise-Missiles Projektilen

Das Barzah Zentrum für Forschung und Entwicklung in Damaskus sei dem Pentagon zufolge von 76! Raketen getroffen worden. Anhand eines ausführlichen Videos von der russischen Nachrichtenagentur RuptlyTV kann jeder selbst sein Urteil fällen, ob eine Einrichtung nach einem Angriff mit 76 Tomahawk-Cruise Missiles und anderen Raketen noch in diesem Zustand ist, oder nicht eigentlich pulverisiert sein müsste.

Andere Videos zeigen die Auswirkungen der trilateralen Militärschläge in Homs und Damaskus.

Die alternative News-Website Southfront ging der Sache auf den Grund wie die syrische Luftabwehr in der Lage gewesen sei, den Großteil der Raketen abzufangen, und kontaktierten diesbezüglich einige Experten, nach denen das Russische Militär wahrscheinlich seine hochmodernen Systeme zur elektronischen Kampfführung eingesetzt habe um den abgefeuerten Raketen entgegenzuwirken. Die Experten fügten hinzu das Russland und Iran, dem syrischen Militär wahrscheinlich unerlässliche nachrichtendienstliche Informationen zukommen ließen.

Sollten sich die überlieferten Daten des russischen Verteidigungsministeriums bestätigen, wäre dies das erste mal in der Geschichte das eine Kriegspartei in der Lage gewesen sei, einen massiven Angriff mit modernen Hochpräzisionswaffen abzuwehren. Also wären im Falle eines Nuklearkriegs zwischen Russland und den USA, die Russen in der Lage dazu die meisten US-Angriffsmöglichkeiten abzufangen, und würden geringfügigen Schaden davontragen. Russlands Atomschlag wäre ein vernichtender Angriff, so Southfront.

Die News-Website erläuterte unter Berufung auf weitere Experten das die US-geführten Militärschläge möglicherweise eine Übung für eine bevorstehende Militärintervention im Iran gewesen seien.

Die Tatsache das die illegitime gegen internationales Recht verstoßende trilaterale Militäraktion der USA, Frankreich und Groß-Brittanien vor der Ankunft der OPCW-Inspekteure durchgeführt wurde, legt nahe das die Aufklärungsmission hinsichtlich des mutmaßlichen Chemiewaffen-Vorfalls in Douma, untergraben werden soll. Am Samstag traf das Team der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) in Damaskus ein, um seine Arbeit aufzunehmen.

Es ist schleierhaft, welche Beweise trotz keinem vorliegendem Ergebnis einer unabhängigen unvoreingenommenen Untersuchung der amerikanischen Führung in einer Nacht zugeflogen sein sollen, wenn das Pentagon einen Tag vor der NATO-Aggression gegen Syrien noch einräumte, über keine Beweise zu verfügen die Assads Regierung als Täter ausmachen. Welche investigative Maßnahmen zu den vermeintlichen Schlussfolgerungen führten, will das Pentagon während des Presse-Briefings am Samstag erläutert haben. Hingegen stellte sich heraus das wieder das gleiche Narrativ zur Anwendung kam wie in den Tagen vor dem US-geführten Angriff. Das Pentagon bezog sich auf mediale Informationen, soziale Netzwerke und auf fragwürdige angebliche Zeugenaussagen. Die Behauptung der USA und Co. das in Syrien Produktions und Lagerstätten von Chemiewaffen vernichtet worden seien, ist erheblichst fragwürdig. Würde bei einem solch immensen Militärschlag auf Chemiewaffenlabore, Lagerstätten etc, nicht die Gefahr bestehen das die angeblich vorhandenen toxischen Substanzen austreten könnten, und zu unmessbaren kollateralen Schäden führen? Wenn den Vereinigten Staaten und Konsorten angeblich seit geraumer Zeit Informationen über diverse Einrichtungen in Syrien vorliegen, die vermeintlich in einem geheimen Chemiewaffen-Programm involviert sind, weshalb schalteten die Vereinigten Staaten nicht zuvor die OPCW ein um eine Untersuchung einzuleiten? Würden die OPCW-Inspekteure in den besagten Einrichtungen nichts vorfinden á la David Kelly im Irak ?

Die Alliierten der syrischen Regierung übten aufs schärfste Kritik an der militärischen Intervention der Terroristen unterstützenden Troika aus.

Vladimir Putin bezeichnete den Militärschlag gegen Syrien der ohne Mandat des UNO-Sicherheitsrats durchgeführt wurde, als Verstoß gegen internationales Recht. Der religiöse und staatliche Anführer des Irans, Ayatollah Ali Khamenei, betitelte die Staatsoberhäupter der jeweiligen Aggressoren schlichtweg als “Kriminelle“. Hassan Nasrallah der Generalsekretär der libanesischen Hisbollah äußerte, das die Angriffe “eine kühne Verletzung der syrischen Souveränität und Würde der syrischen Bevölkerung”, seien.

In Worten des russischen Botschafters der UNO, Wassili Nebensja ” Heute ist ein trauriger Tag!”

Verf.R.R.

 

 

 

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen