Ost-Ghouta: Russische Experten besuchten den Ort in Douma wo sich angeblich der jüngste “Angriff” zutrug- Keine Spuren von Chemiewaffen gefunden (Video)

Am 9.April inspizierten russische ABC-Waffenexperten und Mediziner die Stadtteile in der Ortschaft Douma wo sich angeblich der Chemiewaffen-Angriff am 7.April zugetragen habe, darüber berichtete Southfront.

Infolge der Inspektion gab das russische Verteidigungsministerium bekannt das keine Spuren eines Chemiewaffen-Einsatzes gefunden worden seien. Laut dem Militär seien die von den White Helmets geposteten Bilder von Opfern, schlichtweg fingiert.

” All diese Fakten zeigen auf das keine Chemiewaffen in Douma zum Einsatz kamen, wie es von den White Helmets behauptet worden ist, ” so das Militär. “Alle Bezichtigungen die von den White Helmets vorgetragen wurden, so wie ihre Fotos…die angeblich Opfer eines Chemiewaffen-Angriffs zeigen , sind nichts weiter als ein anderes Stück Fake News, und ein Versuch die Waffenruhe zu unterbrechen.” 

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen