In Videos: Kriegszustände an der Grenze Gazas- IDF richtet an dem “Tag der Wut” 10 Palästinenser hin, darunter einen Journalisten

Am Freitag fanden an der Grenze des Gazastreifens erneut palästinensische Demonstrationen statt, die von den israelischen Verteidigungskräften (IDF) mit scharfer Munition, Panzergranaten und Tränengas entgegnet worden sind. Der “Tag der Wut” forderte mehrere Menschenleben. Zehn protestierende Palästinenser sind von an der Grenze positionierten israelischen Scharfschützen hingerichtet worden, darunter ein Videojournalist der eine Weste mit der offensichtlichen Kennzeichnung “Presse” trug, Nebenher sind Hunderte Protestler verletzt worden.

Die ungerechtfertigten repressiven letalen Maßnahmen der IDF-Kräfte waren ein Anlass für eine Notfallsitzung des UNO-Sicherheitsrats, die aufgrund eines erwartungsgemäßen Vetos der Vereinigten Staaten, überflüssig gewesen ist. Westliche Mainstream-Medien die aufgrund der Brisanz der Thematik, forciert sind über die Exekutionen an Palästinensern zu berichten, vertuschen mit vagen Aussagen und Schlagzeilen die Kriegsverbrechen der IDF.

Der geniale Komiker Lee Camp Oliver von Redacted Tonight wies in seiner letzten Sendung darauf hin, das israelische Sniper das Feuer auf die protestierende Menschenmenge eröffneten und ein Massaker anrichteten. Ferner zerlegte Camp Oliver mit seinem sarkastischen Humor die verschwommene Berichterstattung der MSM, die versuchen Israels Verbrechen an der Menschlichkeit schön zu reden.

Die Doppelmoral der westlichen Staaten die jegliche Kritik an Israel auf eine Stufe mit dem Antisemitismus stellen, sorgt dafür das der Apartheid-Staat mit den untermenschlichsten Gräueltaten ungeschoren davonkommt.

Eine Reihe von Videos der russischen Video-Nachrichtenagentur RuptlyTV veranschaulicht die Kriegszustände an der Grenze Gazas.

 

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen