In Videos: Syrische Armee nimmt Militäroperation in Ost-Ghouta wieder auf, nachdem Jaish al-Islam die Waffenruhe bricht.

Die letzte verbliebene Terroristen Gruppierung in Ost-Ghouta, die Jaish al-Islam, soll die täglich fünfstündige Waffenruhe in dem Vorort von Damaskus gebrochen haben, und von ihrer letzten Bastion in der Ortschaft Douma Ziele in Damaskus unter Beschuss genommen haben, dies meldete die syrische Nachrichtenagentur SANA.

In Anbetracht der angespannten Lage in Douma aufgrund interner intensivierter Auseinandersetzungen in den Rängen der Terroristen-Gruppierung, sei das zuvor getroffene Abkommen zwischen Damaskus und der Armee des Islams, vorerst auf Eis gelegt worden, so SANA.

Die syrische Luftwaffe reagierte auf die Verletzung der Feuerpause und bombardierte Stellungen der militanten Jihadisten in Douma. Die Warnungen und Ultimaten der syrischen Regierungskräfte und des russischen Militärs die Ortschaft friedlich zu übergeben, scheinen bei den Kommandeuren der saudi-gestützten Terror-Miliz auf taube Ohren gestoßen zu sein.

Nach dem syrischen Nachrichtensender Ekhbaria TV haben die syrische Armee und die Tiger-Kräfte ihre Militäroperation wieder aufgenommen, und werden dabei tatkräftig von den russischen Luft und Raumfahrtkräften unterstützt.

Eine Reihe veröffentlichter Videos von Ekhbaria TV und der Kumait Nachrichtenagentur, zeigen das derzeitig massive Luftschläge über der Ortschaft Douma geflogen werden, und die Kampfhandlungen wieder aufgenommen wurden.

Zuvor berichtete Southfront das Helikopter der syrischen Luftwaffe Flugblätter über Douma abwarfen, die besagten das Zivilisten in ihren Häuern bleiben sollen und der Jaish al-Islam die letzte Chance gegeben wird einer Evakuierung, oder dem Versöhnungs-Abkommen zuzustimmen. Die unter Realitätsverlust leidende Führung der Jaish al-Islam beteuerte mehrfach in den vergangenen Tagen, in Douma bis zum Tode kämpfen zu wollen. Wie war das nochmal mit der Todessehnsucht, sie wird schneller erfüllt als man gedenkt.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen