Videos: IDF-Terror an Gazas Grenze- Israelische Sicherheitskräfte töten 17 Protestler und verletzen Hunderte.

Am Freitag begann im besetzten Palästina der alljährliche “Marsch der Rückkehr”. In fünf Ortschaften haben palästinensische Aktivisten und Bürger Zeltlager errichtet, um in den kommenden 6 Wochen ihren Unmut über den letzten offiziellen Apartheid-Staat Israel kundzutun.

Die israelischen Verteidigungskräfte (IDF) kündigten an 100 Scharfschützen zu postieren, die das Gebiet für die Dauer der Proteste überblicken sollen. Bereits am ersten Tag der Protestaktion kam es an der Grenze vom Gazastreifen zu letalen “Zusammenstößen”,zwischen den IDF und Tausenden von Demonstranten, bei denen 17 Menschen getötet und Hunderte verletzt wurden. Neben scharfer Munition und Gummigeschossen, setzten die IDF-Kräfte auch Drohnen ein die Tränengas auf die unbewaffnete protestierende Menschenmenge abwarfen.

RT berichtete:

Aus dem Bericht von RT geht ebenfalls hervor das im Vorfeld des Protestes ein palästinensischer Farmer während der Ernte, von einer Panzergranate getötet worden sei.

Welchem Staat außer Israel werden auf diesem Globus vor der Weltöffentlichkeit solch untermenschliche Praktiken, wie der Einsatz von scharfer Munition gegen unbewaffnete Protestler, Tränengasdrohnen und Scharfschützen zugestanden??? Würden die Medien solche Bilder aus Teheran oder Moskau erreichen, dann würden wir mal wieder an der einseitigen Berichterstattung ersticken.

Während der inszenierten “grünen Revolution” 2009 im Iran, ist eine Frau inmitten einer Kundgebung von unbekannten Tätern ermordet worden. Die MSM überschlugen sich, ohne einen Beweis zur Verfügung zu haben, war der Schuldige ausgemacht. Teheran war natürlich verantwortlich, hieß es. Im Gegensatz zu Teheran überwältigen die Beweise für Israels Verbrechen an der Menschlichkeit, jeden aufmerksamen Beobachter regelrecht.

Unten in dem Video ist zu sehen, wie ein palästinensischer Aktivist an der Grenze von Gaza mit einem Gummireifen in der Hand versucht dem Feuer der IDF-Scharfschützen zu entrinnen. Ein weiterer Palästinenser stößt dazu um zu helfen, und sieht seinem Tod entgegen nachdem er von einer Kugel getroffen wird. Welche Gefahr für die hiesigen IDF-Kräfte von dem armen Teufel ausging ist fragwürdig. Der Vorfall trug sich am Freitag zu.

 

Indes hat der UN-Sicherheitsrat angesichts der Situation eine Notsitzung abgehalten. Die im Grunde genommen sinnlos ist, da höchstwahrscheinlich keine Resolution verabschiedet wird um Israel zur Rechenschaft zu ziehen, weil die Vereinigten Staaten ihre Veto-Macht sprechen lassen werden um jeglichen Vorstoß in diese Richtung auszubremsen.

Im Vorfeld wies ein Journalist die Sprecherin des US-Außenministeriums,Hetaher Nauert, darauf hin das der Einsatz von 100 israelischen Scharfschützen in ein Blutbad münden würde..Die Antwort darauf war wie gewöhnlich verbohrt.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

Ein Kommentar

  • „Faschismus an der Macht, ist die offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten, chauvinistischsten, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals.“
    (Georgi Dimitrow)

Kommentar verfassen