Ahrar al Sham ist bereit Harasta in Ost-Ghouta an Syrische Armee zu übergeben–Erste Grünen Busse bereits eingetroffen

Die Jihadisten-Fraktion, Ahrar al Sham, soll sich dazu bereit erklärt haben, die Ortschaft Harasta in Ost-Ghouta zu verlassen, nachdem sie schwere Niederlagen in den Gefechten gegen die belagernde Syrische Armee (SAA) hinnehmen mußte, darüber berichtete die Iranische Nachrichtenagentur FARS-News unter Berufung auf Quellen.

Sich an der Front befindende Quellen in Ost-Ghouta gaben am Donnerstag bekannt, das nach Gesprächen zwischen der Syrischen Regierung, dem Russischen Versöhnungszentrum für Kriegsparteien in Syrien und Ahrar al Sham-Kommandeuren in der Region von Harasta, der Letztere eingewilligt habe seine Kräfte aus dem Gebiet abzuziehen, so FARS.

Darüber hinaus hoben die Quellen hervor, das 1500 Terroristen samt 6000 Familienangehörigen Harasta in mehreren Phasen verlassen würden. Ferner habe die Syrische Regierung eine Amnestie für verbleibende Kämpfer erlassen, die sich nicht von Harasta abwenden wollen.

Überdies seien die Quellen der Auffassung gewesen das die Ahrar al Sham gezwungen gewesen sei sich aus der Region zurückzuziehen, da die Terroristen es versäumt haben sollen die Belagerung Harastas durch die Syrische Armee zu durchbrechen.

Weitere Quellen vor Ort berichteten, das sich Dutzende Militante der Syrischen Armee bereits ergeben hätten. Desweiteren sollen die umzingelten Terroristen in Harasta vor ihrAbreise nach Idlib, ihre Basen in Brand gesteckt haben, heißt es.

Indes berichtete Al-Masdar-News (AMN) das bereits die ersten mittlerweile berühmt gewordenen Grünen Busse in Harasta eingetroffen seien.

Lokalen Berichten zufolge seien mindestens 40 Busse in der Nähe des Polizei-Krankenhauses bei dem humanitären Korridor in Harasta angekommen.

Laut AMN werde davon ausgegangen das die Terroristen der Ahrar al-Sham als letztes die Grünen Busse besteigen werden, und den Familienangehörigen der Vorrang gelassen werde, Harasta in Richtung Idlib zu verlassen.

Verf.R.R.

 

 

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen