USA evakuieren ISIS-Kommandeure aus Ost-Syrien- Syrische Medien

Die Vereinigten Staaten sollen in Syrien damit fortfahren die restlichen Terroristen in den östlichen Landesteilen zu beschützen, und würden weiterhin einige der Anführer mittels ihrer Helikopter evakuieren, dies berichtete die Syrische Nachrichtenagentur SANA unter Berufung auf Quellen.

Laut Quellen vor Ort seien am Montag drei US-Helikopter in dem Gebiet zwischen den Dörfern al-Jissi und Kalu gelandet. Die Region liegt 2 km südlich der Gemeinde Tal Hamis, in der südöstlichen Provinz von Qamishli, so SANA.

Die Quellen fügten hinzu das Soldaten 4 Personen begleitet hätten, die angeblich in einem Haus residierten, das als ein Zentrum identifiziert worden sei in dem Daesh (ISIS, IS) Anführer Irakischer Herkunft untergekommen wären. Die besagten Personen seien von den Helikoptern zu einem unbekannten Ort transferiert worden, heißt es.

Laut SANA seien am 26.Februar zwei US-Helikopter südöstlich der Stadt al-Shadadi in der Region Twaimin gelandet, und hätten mehrere Terroristen in die 20 km südöstlich von Hasaka entfernte Zentrale Sabah al-Kheir transportiert. Die Zentrale werde von den US-Kräften dafür genutzt um Terroristen-Gruppierungen zu trainieren, heißt es.

Verf.R.R. Quelle: SANA

 

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen