Der eiskalte Krieg! Kollusion, Ukraine, Sanktionen, Syrien, NATO, Trump, Novichok! -Analyse

Nachdem Vladimir Putin zu Beginn diesen Monats seine Rede zur Lage der Nation vor der Generalversammlung der Duma hielt, und die neuen futuristischen Waffenproduktionen des Kremls vorstellte, reagierte der Westen vorprogrammiert hysterisch ohne darauf weiter einzugehen, was Moskau eigentlich dazu bewegte so massiv aufzurüsten. Wenn man Vladimir Putin seinen Aussagen bezüglich dem neuen Arsenal Gehör schenkte, und die Haltung der Vereinigten Staaten und der NATO-Länder gegenüber Russland in Betracht zieht, erscheint es gar nicht mehr so abwegig, weshalb wir uns längst in einer neuen Periode des Wettrüstens befinden.

( Vdeo: Southfront)

Zwei Punkte sind hinsichtlich Russlands Einstellung wichtig hervorgehoben zu werden. Der Austritt der Vereinigten Staaten aus dem ABM-Vertrag unter George W. Bush, und die neue nukleare Doktrin unter Trump.

Die Entscheidung der Bush-Administration aus dem ABM-Vertrag 2002 auszusteigen, bedeutete das die Begrenzung von Raketenabwehrsystemen und ballistischen Raketen aufgehoben wurde und somit signalisierten die USA dem Russischen Bären, das man nicht mehr an ein “Gleichgewicht der Mächte” interessiert ist. Der Deep State stellte bereits damals die Weichen für den aktuellen neu aufgelegten oder besser gesagt stets präsenten Kalten Krieg. Die unilaterale US-Entscheidung den ABM-Vertrag formell zu kündigen hing mit den lang ausgefeilten Plan zusammen, kohärent mit der EU-Osterweiterung die NATO nachziehen zu lassen, um an Russlands Gartenzaun Raketenabwehrsysteme und Truppen zu stationieren. Damals hieß es das die USA aus Gründen der nationalen Sicherheit auf dem Osteuropäischen Kontinent, und in Teilen von Asien, ballistische Raketen platzieren wollen, um einen potenziellen Angriff seitens des Irans abfangen zu können. Zufälligerweise ist mit der Ausrichtung auf den Iran gleichzeitig Russland ins Visier geraten, und die defensiven Eigenschaften der Abwehrsysteme sind simultan als offensive Angriffswaffe einsatzfähig.

Heutzutage sind diese geplanten US-Raketenabwehrschilde längst Realität geworden und die Warnungen Russlands diesbezüglich wurden vehement ignoriert. Der amtierende US-Präsident, Donald Trump, gab kürzlich die neue Nukleare Doktrin der Vereinigten Staaten bekannt, die besagt das die USA sich das Recht vorbehalten auf einen herkömmlichen Angriff mit einem Erstschlag zu reagieren, also im Stil von Hiroschima und Nagasaki zu antworten. Dies bedarf keiner Worte mehr.

Vladimir Putin hob 2007 in seiner Rede vor der Münchner Sicherheitskonferenz deutlich hervor, das die Unipolare Welt in der Entscheidungen von einer Weltmacht getroffen werden, zu schwerwiegenden globalen Problemen führen werde. Ferner wies Putin darauf hin, das die zwei größten Nuklearmächte der Welt einen gemeinsamen Weg einschlagen müssen, um eine gleichgewichtige Lösung für einen Abbau von Atomwaffen-Kapazitäten zu finden. Überdies merkte der Russische Präsident damals an, das militärische Interventionen in Mietgliedstaaten der UNO, einzig und alleine von den Vereinten Nationen beschlossen werden sollten, dabei betonte er das die unilateralen endlosen Kriege der Vereinigten Staaten, mehr Probleme mit sich bringen als lösen.

Die inszenierte Nazi-Revolution in der Ukraine 2013 die mit $5 Milliarden von den USA kultiviert worden ist, untermauerte den lang bestehenden Verdacht Russlands, das die Amerikaner mit aufrührerischen Mitteln Moskau in seiner eigenen Nachbarschaft in Konflikte verwickeln wollen, die im Westen als Russische Aggression porträtiert, und als Rechtfertigung herangezogen werden um NATO-Kontingente in Nachbarländern Russlands aufzustocken.

Die Provokationen und Desinformationen des Westens in Bezug auf Russlands geopolitische Aktivitäten fanden ihren Höhepunkt nach dem 2015 Damaskus die Russische Regierung um Hilfe erbat sich in den Syrien-Konflikt mit einzuschalten, um den importierten Zufluss an NATO-Terroristen einzudämmen.

Seither ist die Ratio noch weiter in den Hintergrund getreten und Russland soll für die abstrusesten Vorgänge weltweit verantwortlich sein. Wahlbeeinflussungen, Russische Bots, Doping, Olympia,  die systematische Abschlachtung der Syrischen Bevölkerung, die geheime Übernahme des Nordpols usw. und so fort. Für all diese Behauptungen sind die MSM und die russophoben Staaten der Öffentlichkeit Beweise schuldig geblieben. Nichtsdestotrotz schlägt man bis dato in die gleiche Kerbe.

Der neueste Schrei ist der angebliche Mordanschlag an dem zum Britischen Geheimdienst MI6 übergelaufenen Russischen Ex-GRU-Agenten, Sergei Skripal, und seiner Tochter, die am 4.März in der Englischen Stadt Salisbury ,beide bewusstlos auf einer Parkbank aufgefunden wurden.

Die ermittelnden Behörden gaben jüngst bekannt das es sich um eine Vergiftung mittels eines Nervenkampfstoffs handele, jedoch keine Hinweise auf den Täter vorliegen würden. Dies hielt die Britische Regierung nicht davon ab den Mordanschlag an Sergei Skripal massiv zu politisieren, und wie zu erwarten wurde ohne Beweise zu liefern Moskau als Täter für diese mysteriöse Tat ausgemacht.

Die westlichen Medien überschlugen sich in den vergangenen Tagen und zogen Vergleiche zu anderen unaufgeklärten auf Britischen Hoheitsgebiet begangenen Attentaten, wie z.B der Fall des Ex-FSB Agenten, Alexander Litwinenko, der ebenfalls zum MI6 übergelaufen war und 2006 in London angeblich mit Polonium 210 vergiftet worden sei.

Skripal saß nach der Aufdeckung seiner Doppelagenten-Tätigkeit von 2004-2010 in einem Russischen Gefängnis. Nach seiner Entlassung ließ er sich in Salisbury,GB nieder heißt es. Gegenwärtig sollen sich seine Tochter und Skripal auf der Intensivstation einer Klinik befinden.

In einer Tagung im Britischen Parlament diesbezüglich gab die Britische Premierministerin, Theresa May, kürzlich bekannt das der angebliche für das Attentat an dem übergelaufenen MI6 Agenten eingesetzte Nervenkampfstoff, aus Sowjetbeständen stammen würde, und den passenden Namen “Novichok” trage. Die zum größten Teil infantil und pathetisch geführte Debatte der beiden Häuser im Britischen Parlament führte nichts zu Tage, was einen hieb und stichfesten Beweis hervorbringen könnte, das Russland verantwortlich für den Anschlag ist.

Diverse Abgeordnete schaukelten sich gegenseitig in die Höhe. Man sprach von einem “Terrorakt” und das es “höchstwahrscheinlich” sei das “Novichok” entweder direkt von den Russen eingesetzt worden sei, oder bewusst der Überblick über die Bestände aus Sowjet-Zeiten verloren gegangen sei. Egal wie man es dreht oder wendet Moskaus “Fingerabdrücke” seien überall sichtbar, hieß es. Desweiteren forderte man den Entzug der Senderechte von dem Russischen Nachrichtensender RT,  um die “Propaganda” des Kremls einzudämmen. In dem ganzem Yeah, Yeah ,Yeah ,Yeah Selbstbeweihräucherungs-Ritus stellte nur ein Abgeordneter die richtigen Fragen zu Hinweisen auf die Täter und Beweisen, die die Beschuldigungen des Königreichs untermauern. Indes stellte die Britische Regierung Moskau ein 24 stündiges Ultimatum, um sich bezüglich des “Novichok” Attentats zu rechtfertigen. Worauf Russland antwortete “Man stellt einer Nuklearmacht keine Ultimaten,” Punkt!

 

Die Frist verging und Theresa May ließ sich von ihrer Hybris dazu verleiten anzukündigen 23 Russische Diplomaten aus dem Land zu verweisen. Trotz der angeblich “überwältigenden Beweise” die sich laut dem Britischen Außenminister, Boris Johnson,  schon auf irgendeine Weise manifestieren würden, da die “arrogante” Reaktion Russlands der Beweis schlechthin für die Beteiligung Russlands sei, will man uns nicht so richtig erklären weshalb man sich so sicher ist. Im Gegenteil die gegenwärtigen Fragen die sich im Hinblick auf den Fall Skripal ergeben sind folgende!

Weshalb hat Russland diesen ungünstigen Zeitpunkt gewählt, kurz vor der Präsidentschaftswahl am 18.März, und circa 100 Tage von der Fußball-WM entfernt? Warum hat man Skripal nicht schon im Gefängnis in Russland beseitigt und den Boden eines NATO-Mitgliedstaats für das Attentat gewählt ? Wer profitiert von dem Mordversuch an einem Überläufer, Cui Bono? Weshalb setzten die Russen keinen anderen Nervenkampfstoff für das Attentat ein, um jegliche Spur von sich zu weisen? Weshalb lebt man anscheinend nicht lang als Russischer MI6 Überläufer? Besteht die Möglichkeit das gewisse Nachrichtendienste Russische Kritiker Putins ermorden lassen, um den Anschein zu erwecken, der Russische Präsident beseitigt politische Dissidenten? Möchte man somit Vorwände schaffen um weitere unbegründete Sanktionen über Russland zu verhängen? Was erwägt man zu bewirken, mit solch provokativer Haltung Russland gegenüber?

Wenn man sich in die Lage der Russischen Regierung versetzt, macht es einfach keinen Sinn in ohnehin schon stürmischen Gezeiten, weitere Stürme zu entfachen. Überdies ist der “Novichok” Nervenkampfstoff in der Sowjetära in Staaten produziert worden die nach dem Fall des eisernenen Vorhangs, unter den Einflussbereich der Vereinigten Staaten gefallen sind, sprich dieser Nervenkampfstoff samt seiner Formeln in die Hände der Amerikaner gefallen ist, und daraufhin eine unkontrollierte Verbreitung stattfinden konnte. Einige Wissenschaftler die einst an der Entwicklung des Kampfstoffes beteiligt waren, wurden samt ihres Wissens in gewissen NATO-Staaten angestellt.

Also ist der Novichok-Hinweis nichts weiter als eine Spur ins Nirgendwo! Ferner hat die Britische Regierung jegliche Kooperation diesbezüglich mit Russland verweigert, und Moskau keine Probe von dem “Novichok” zukommen lassen. Die Russische Regierung befürwortet eine unabhängige unvoreingenommene Untersuchung der OPCW zu dem Fall. Hingegen scheint solch eine Untersuchung nicht wirklich im Interesse der Torys zu sein, denn die haben ihren Schuldigen schon gefunden, ohne zu vermögen dies zu belegen.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Ein Kommentar

Kommentar verfassen