USA stationieren zusätzliche 600 Soldaten im Syrischen Al-Tanf-Berichte

Der Türkischen Tageszeitung, Yeni Akit, zufolge hätten die Vereinigten Staaten weitere 600 Soldaten auf der Basis der Internationalen Koalition in Al-Tanf an der Irakischen Grenze in Syrien stationiert, darüber berichtete die Libanesische News-Website Southfront.

Das aus Spezialkräften bestehende Kontingent des Militärs sei bereits auf der Basis in Al-Tanf eingetroffen, die vor 2 Jahren von den Vereinigten Staaten errichtet wurde. Nach einem Bericht der Türkischen Miliyet die die arabische Website Palmyra Monitor zitierte, deutete an das die Einheiten die Basis mit gepanzerten Fahrzeugen erreicht hätten.

Zuvor habe der Assistent vom Sekretär des Russischen Sicherheitsrats gegenüber Sputnik angemerkt, das es erstaunlich sei das die Vereinigten Staaten solch ein großes Territorium, ohne die Einwilligung der syrischen Regierung okkupieren würden, so AMN.

“Die Situation das die Vereinigten Staaten gewissermaßen eine 55 km Zone ohne die Zustimmung der Syrischen Regierung besetzen, ist verblüffend. Diese Zone umfasst das Flüchtlingscamp Rukban, wo sich Militante von illegalen bewaffneten Gruppierungen in der Nähe der US-Streitkräfte frei bewegen,” so der Assistent.

Darüber hinaus sollen die USA mindestens 20 Militärbasen im Syrischen Kurdistan errichtet haben, die laut dem Beamten die Herstellung von Frieden und Stabilität erschweren würden, heißt es.

Nebenher habe der Russische Botschafter für Jordanien, Boris Bolotin, gegenüber Sputnik geäußert das er über Informationen verfüge, das Militante der bewaffneten Opposition in der Region Al-Tanf an der Jordanischen Grenze trainiert würden: “Ich schließe nicht aus das sie Jihadisten sein könnten die aus Raqqa geflohen sind.”

Verf.R.R. Quelle: Al-Masdar-News

 

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen