Videos: Die erste Phase der SAA- Militäroperation “Damaskus Steel” gegen Terroristen in Ost-Ghouta, in Videos

ORBISnjus sagt:

Am Wochenende verabschiedete der UN-Sicherheitsrat einstimmig eine Resolution, die eine illusionäre 30 tägige Waffenruhe in Syrien bewirken soll. Der Hauptanlass für die Krisensitzung in New-York war die humanitäre Situation in dem von Terroristen besetzten, und von der Syrischen Armee belagerten Ost-Ghouta, das seitdem die Regierung in Damaskus beschlossen hat den von Terroristen durchsetzten Vorort zurückzuerobern, wieder in den Fokus der Mainstream Medien gerückt wurde.

Die am Samstag verabschiedete UN-Resolution zur Waffenruhe in Syrien schließt sämtliche vor Ort operierende Terroristen-Gruppierungen, und mit ihnen in Verbindung stehende Entitäten und Unternehmungen aus.

Das heißt das in Ost-Ghouta die Ahrar al Sham-Bewegung, Jaish al Islam (Armee des Islams) die Faylaq al Rahman der Freien Syrischen Armee und der Al-Qaida Ableger Hayat Tahrir al Sham, weiterhin legitime Ziele für Militäroperationen der Syrischen Armee, und der Russischen Luft und Raumfahrtkräfte abgeben.

Nichtsdestotrotz ließ die eintönige verdrehte Berichterstattung der Mainstream Medien nicht lange auf sich warten. Am ersten Tag der “Feuerpause” warfen die gleichgeschalteten Medienhäuser der Syrischen Regierung vor, gegen die Resolution zu verstoßen, obwohl wie oben angeführt der Kampf gegen Terroristen auf Syrischem Boden kontinuiert wird, wie von den Vereinten Nationen einstimmig beschlossen.

Indes ist die Militäroperation “Damaskus Steel” unbeirrt von der Syrisch Arabischen Armee eingeleitet worden, um den Grad an Sicherheit für die Einwohner in Damaskus wieder zu maximieren. Die Syrische Hauptstadt ist seit der Geburt der falschen Revolution ein Ziel von Mörserangriffen die aus dem nur 4km entfernten Ost-Ghouta täglich von den ortsansässigen militanten Jihadisten durchgeführt werden.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen