Mit chemischen Materialien beladene Lastwagen überqueren Türkische Grenze nach Syrien

Die Iranische Nachrichtenagentur FARS-News berichtete das eine Quelle von Arabischen Medien preisgegeben haben soll, das mehrere mit toxischen Substanzen beladene Lastwagen angeblich die Türkische Grenze nach Syrien überquert hätten. Ferner hätte die Quelle hinzugefügt, das die Ladung angeblich für eine gemeinsame False Flag- Operation von den Terroristen-Gruppierungen und den White Helmets eingesetzt werden soll, um die Syrische Armee eines Chemiewaffen-Angriffs zu bezichtigen.

Die arabischsprachige Tageszeitung Al-Hadath zitierte angeblich lokale Quellen vom Grenzübergang Bab al-Hawa, die gesehen haben wollen das drei mit mehreren Tonnen Chlor beladene Lastwagen, die Türkische Grenze nach Syrien überquert hätten, so FARS-News.

Indes hätten gut informierte Quellen in Ost-Damaskus bekannt gegeben, das die Terroristen-Gruppierungen mit der Unterstützung von gewissen westlichen Staaten und Nachrichtendiensten in Koordination mit den White Helmets, einen fingierten Film produzieren würden um die Auswirkungen nach der False-Flag Operation zu veranschaulichen, bei der mittels Chlorgas ein Chemiewaffen-Angriff gegen die Zivilbevölkerung geplant sei, heißt es.

Ferner sollen die Quellen geäußert haben, das die Terroristen geplant hätten den Angriff Mitte März durchzuführen. Zur selben Zeit zu der ein anberaumtes Treffen bezüglich des Verbots von Chemiewaffen, stattfinden soll, so FARS-News.

Der Libanesische Al-Manar-TV Nachrichtensender zitierte angeblich diverse Medienkanäle die am Dienstag berichtet hätten, das laut nachrichtendienstlichen Informationen die White Helmets Gasmasken in Ost-Ghouta verteilt hätten, und angegeben hätten die Anstrengungen zu unternehmen, um die Zivilbevölkerung vor dem Austritt von chemischen Gasen zu beschützen, heißt es.

Verf.R.R. Quelle: FARS-News

 

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen