Die Syrische Armee trifft Vorbereitungen um in Afrin einzutreten-Medien

Am 16.Februar soll die Syrische Armee Vorbereitungen getroffen haben in Afrin einzutreten, nachdem eine Vereinbarung zwischen der Syrischen Regierung und den YPG am 15.Februar getroffen worden sei, wie der Libanesische Fernsehsender Al-Mayadeen-TV berichtete, so Southfront.

Al-Mayadeens Korrespondent in dem Gebiet von Afrin hätte berichtet das die SAA Einheiten selektieren würde, die in Afrin und in der Umgebung stationiert werden sollen, heißt es. Laut dem Korrespondenten würden die SAA und die YPG auch gemeinsame Stellungen etablieren, so Southfront.

Der Russische Nachrichtensender RT berichtete am 15.Februar das die SAA sich weigern würde in Afrin einzutreten, bis die YPG zustimmen ihre Waffen zu übergeben. Hingegen habe Al-Mayadeen dies abgestritten, und angemerkt das die SAA keine Vorbedingungen gestellt hätte.

Hinsichtlich des Timings der Stationierung der SAA in Afrin hätte der Al-Mayadeen-Korrespondent geäußert, das der Schritt mit Komplikationen verbunden sei und möglicherweise länger dauern könnte, da Afrin gegenwärtig eine Kriegszone sei. Ferner hätte der Korrespondent hervorgehoben, das sich die SAA Seite an Seite mit den YPG, an den Militäroperationen gegen die Türkische Armee beteiligen würde, so Southfront.

YPG Funktionäre hätten die Berichte von Al-Mayadeen bisher nicht verweigert. Dies lege nahe das Damaskus und die YPG tatsächlich eine Vereinbarung getroffen hätten. Hingegen würden mehrere Beobachter immer noch anzweifeln das ein Abkommen zustande gekommen sei, angesichts des Fehlens jeglicher Bestätigung von den jeweiligen Parteien, so Southfront.

Verf.R.R. Quelle:

 

Kommentar verfassen