Syrische Regierung trifft Vereinbarung mit YPG, zur Stationierung der SAA in Afrin- Al-Mayadin TV

Die Syrische Regierung und die Kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) hätten angeblich eine Vereinbarung getroffen die es der Syrischen Armee (SAA) erlaube ihre Einheiten innerhalb des Afrin Gebiets zu stationieren dies berichtete Southfront unter Verweis auf den Libanesischen Fernsehsender Al-Mayadin-TV.

Aus dem Bericht von Al-Mayadin-TV sei hervorgegangen das nach langen Verhandlungen zwischen den beiden Parteien, eine Vereinbarung getroffen worden sei.

Laut Southfront hätte der Syrische Vizeaußenminister, Faisal Mekdad , am 14.Februar während einer Pressekonferenz geäußert, das die SAA Afrin beschützen werde. Ein anonymer Syrischer Beamter hätte am 15.Februar gegenüber Al-Mayadin verlauten lassen, das Mekdads Stellungnahme schon bald erfüllt werde.

Der Generalkommandeur der YPG, Sîpan Hemo, soll am 12.Februar während eines Interviews preisgegeben haben, das ein hoher Grad an Koordination zwischen den YPG und der SAA bestehen würde, und hätte hinzugefügt das die YPG jegliche Verstärkung von der SAA willkommen heißen würden, so Southfront.

Der Al-Mayadeen Report sei bisher von keiner Seite bestätigt worden, heißt es.

Southfront zufolge hätten die Türkische Armee und ihre Stellvertreter der Freien Syrischen Armee (FSA), in den vergangenen 2 Tagen ihre Kontrolle über mehrere strategische Gebiete, westlich von Afrin ausgeweitet.  Der rapide Vormarsch der Türkischen Armee hätte die YPG möglicherweise dazu gezwungen,  Damaskus Angebot zur Stationierung der SAA in Afrin, neu zu überdenken.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen