Video/Fotos: Türkisches Militär besucht Idlib um Beobachtungsposten zu errichten- Oppositionelle behaupten Al-Qaida verkauft Fluggeräte an Syrische Regierung

Die Iranische Nachrichtenagentur FARS-News meldete unter Berufung auf Quellen das einen neue von der Hayat Tahrir al Sham ( HTS, Al-Nusra, Al-Qaida) eskortierte Türkische Militärdelegation, eine strategische Region in Süd-Idlib besucht hätte, um angeblich einen Beobachtungsposten zur Überwachung der Waffenruhe zu errichten, heißt es.

Quellen vor Ort hätten berichtet das 5 Fahrzeuge der Türkischen Militärdelegation gemeinsam mit bewaffneten HTS-Mitgliedern im Süden Idlib in der Stadt Ma’arat al-Nu’aman eingetroffen seien und die Stadt und die umliegenden Regionen besucht hätten, so FARS-News.

Ferner hätten die Quellen hinzugefügt das die Türkische Delegation ein Gebiet in der Nähe von Ma’arat al-Nu’aman besucht hätten, das sich von der Kleinstadt al-Qadafa bis zu den al-Salman Silos erstreckt, heißt es.

Wie FARS-News berichtete hätten mit den Terroristen affiliierte Websites bekannt gegeben, das die Türkischen Kräfte in Übereinstimmung mit den Abkommen der Deeskalationszonen in Süd-Idlib den sechsten Beobachtungsposten zur Überwachung der Feuerpause errichten würden.

Die arabischsprachige Tageszeitung Ray al-Youm zitierte angeblich eine oppositionelle Quelle die enthüllt haben soll, das vergangenen Woche eine Türkische Militärdelegation auf dem Luftstützpunkt Taftanaz nahe der Regionen Fua’a and Kafraya eingetroffen sei, und damit begonnen hätte die Einrichtungen der Luftbasis zu testen, so FARS-News.

Überdies ließ das Blatt angeblich verlauten das der Besuch der Türkischen Delegation auf dem Taftanaz-Flughafen, darauf abgezielt gewesen sei eine Luftbasis für die Türkischen Kräfte einzurichten. Desweiteren fügte das Blatt angeblich hinzu, das die Delegation überdies die Stadt Saraqib besichtigt hätte, und daraufhin in Richtung Türkischer Grenze abgezogen wäre.

FARS-News zufolge hätten oppositionelle Quellen kürzlich behauptet, das die Türkei ausschließlich für ihre Helikopter eine Luftbasis etablieren würde, und fügten angeblich hinzu das in die Luftbasis eine Einsatzzentrale integriert sei, um militärische Entwicklungen in den Provinzen von Aleppo, Idlib und Hama und an der Mittelmeerküste in Ost-Syrien beobachten zu können.

Indes berichtete Muraselon-News unter Berufung auf Quellen, das die Terroristen-Gruppierung, Hayat Tahrir al Sham (HTS), mehrere Helikopter der Syrischen Luftwaffe von der Taftanaz-Luftbasis, die gegenwärtig von der HTS besetzt wird, in Regierungsgebiete transportiert hätten. Unter Verweis auf die Step-Nachrichtenagentur berichtete Muraselon-News, das HTS-Militante die Fluggeräte von dem Taftanaz Luftstützpunkt zu einer unbekannten Lokation transferierten, von wo aus sie angeblich in Gebiete der Regierung überliefert werden sollen, heißt es.

photo_2018-02-14_14-45-46

photo_2018-02-14_15-12-27

Wie die Libanesische News-Website Al-Masdar-News (AMN) berichtete, hätten oppositionelle Quellen behauptet das die HTS die ausgeschlachteten Helikopter von der Taftanaz Luftbasis in der nördlichen Provinz von Idlib, an die Syrische Regierung verkaufen würde. Demnach hätten oppositionelle Quellen behauptet das die Al-Qaida affiliierte Miliz längst aufgegebene Helikopter und andere Teile auf Trucks geladen haben sollen, und in Süd-Idlib an die Linien der Syrischen Armee transportiert hätten, um diese vor Ort an die Syrische Regierung zu verkaufen.

Laut AMN würden von der Opposition veröffentlichte Fotos keinen Beweis für die Behauptungen liefern, siehe unten.

1-19-917x516

2-15-917x516

3-17-917x516

4-14-917x516

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen