Video: Kriegsbericht Syrien 31 Januar 2018- Türkischer Militärkonvoi umgekehrt

ORBISnjus sagt:

Der Versuch der Türkischen Armee im Süden Aleppos in Hayat Tahrir al Sham Gebiet Beobachtungsposten im Gebiet von  Al-Eis zu errichten, ist fürs Erste gescheitert. Laut offiziellen Angaben Türkischer Medien hätte der Türkische Militärkonvoi, hinsichtlich der Verstärkung der “Deeskalationszone” ,den Versuch unternommen nach Al-Eis vorzustoßen. Man wolle vor Ort Terroristen bekämpfen hieß es. Diese Darstellung ist höchst fragwürdig, da sich die angepeilte Region inmitten von Al-Qaida Territorium befindet, und der Konvoi auf seinem Weg von der Hayat Tahrir al Sham (HTS, Al-Nusra, Al-Qaida in Syrien) eskortiert wurde, bevor er durch die Explosion einer Autobombe zur Umkehr gezwungen wurde.

Al-Eis liegt direkt neben den Stellungen der Syrischen Armee (SAA) die gegenwärtig in der Region rapide vorrückt. Die Intention der Türkischen bewaffneten Streitkräfte Beobachtungsposten unmittelbar vor der Nase der SAA zu errichten, zielt darauf ab den Letzteren seine Offensive auf Idlib einzudämmen. Bei Kontrollverlust der Hayat Tahrir al Sham in Idlib, würde der Einfluss Ankaras in Syrien erheblich schwinden, und ein großer Teil der Grenze zur Türkei wieder von Damaskus gesichert werden. Was ein entscheidender Faktor ist, um den Fluss an Waffen und Terroristen zu stoppen, die unbehelligt aus der Türkei bis dato im Nordwesten Syriens einfallen.

Der Untergang der Hayat Tahrir al Sham und allen Türkisch geführten Militanten in Idlib ,bedeutet das Ende der Mission diesen Teil Syriens einzuverleiben oder auf ewig zu besetzen. Die Konzentration der Türkischen Kräfte würde sich auf die aktuellen Kriegsschauplätze im Norden Syriens beschränken, wo bereits in Manbij die Amerikaner stationiert sind, und es unwahrscheinlich ist das die Türkei die Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) in der Region angreift, solange diese Rückendeckung von den Vereinigten Staaten erhalten.

Russland und Syrien ist bewusst das mit dem Sturz der Al-Qaida in Idlib das ganze Kartenhaus zusammenfällt, und haben diesbezüglich die Luftschläge und die Anzahl der Operationen erhöht. Die Kooperation zwischen der Türkischen Armee und der Hayat Tahrir al Sham ist nicht mehr von der Hand zu weisen. Ankaras Militärkräfte sind die einzigen die sich unbehelligt in von Terroristen gehaltenen Gebieten bewegen und Handlungen vollziehen die den Jihadisten den Rücken stärken. Der aktuelle Kriegsbericht von Southfront geht auf diese und weitere Ereignisse aus Syrien ein, siehe unten.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen