Mysteriöse Gruppierung bekennt sich zum Angriff auf Türkischen-Konvoi in Nord-Syrien

Eine Gruppierung die sich die „Volksfront zum Widerstand Türkischer Okkupation“ nennt hätte sich angeblich zu den gestrigen Angriff auf den Türkischen Militärkonvoi in Nord-Syrien bekannt , dies berichtet die Libanesische News-Website Al-Masdar-News (AMN).

Basierend auf einer Stellungnahme die von der Kurdischen Nachrichtenagentur Hawar (ANHA) veröffentlicht wurde, hätte die Gruppierung volle Verantwortung für den Angriff übernommen, und geschworen Syrien von allen Invasoren zu säubern.

„Unsere Kämpfer visierten am 30. Januar, 2018 in Atarab einen Konvoi der Türkischen Besatzungsarmee an, töteten 3 Soldaten und verwundeten 6 weitere, welches eine unserer Operation gegen die Türkische Okkupation war.,“ besage laut ANHA die Stellungnahme.

„Wie schwören bei Gott und wir schwören unserem großartigen Syrischen Volk, das wir unser Land von allen Invasoren säubern und von all denjenigen die unser Blut vergießen oder unser Volk anspornten und zergliedern, und wir schwören das wir unsere Waffen nicht strecken werden, bis unser Land von den Invasoren, und von denen befreit ist, die darauf vertrauen dieses Heimatland zu verunreinigen,“ heißt es angeblich in der Stellungnahme.

Laut AMN wäre online keine Information zu finden, bezüglich der politischen Ambitionen oder Zugehörigkeiten der Gruppierung. Hingegen sei die Stellungnahme von YPG-Aktivisten und News-Websites publiziert worden, heißt es.

Verf.R.R. Quelle: Al-Masdar-News

 

Kommentar verfassen