Türkisch gestützte FSA- 10 000 Mann starke Kraft bereit für Manbij Operation

Der Vizevorsitzende des Generalstabs der Türkisch gestützten Freien Syrischen Armee (TFSA), Haitham Afeisi, soll in einem Interview mit der Türkischen Tageszeitung Yeni Safak geäußert haben, das bereits eine 10 000 Mann starke Kraft bereit sei, für eine Militäroperation gegen die Kurdisch dominierten Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) in der Syrischen Stadt Manbij, das berichtet die alternative News-Website  Southfront.

„Wir haben keinen Mangel in puncto Waffen, Munition oder Kämpfer und wir sind ebenso moralisch bereit,“ habe das Blatt Afeisi zitiert.

Laut Afeisi erfolge die Manbij Operation, nachdem die TFSA und die Türkischen Streitkräfte ihre Operation gegen Kurdische YPG/YPJ Kräfte in Afrin beendet haben.

Ferner hätte der TSFA-Repräsentant hinzugefügt, das die Türkische Freie Syrische Armee bereit sei es mit US-Kräften in Manbij aufzunehmen, wenn dies vonnöten sei.

„Wir betrachten Manbij als strategisch wichtig so wie Afrin, also erklärten wir als Syriens Nationalarmee den Formationen der Kurdistan Arbeiterpartei in Manbij den Krieg. Vielmehr als die PKK sind die Vereinigten Staaten das bedrängendere Problem. Casus die Türkischen bewaffneten Streitkräfte und die FSA dringen in Manbij ein, werden die USA wie sie es in Afrin taten ihre Unterstützung für Terroristen einstellen,“hätte Afeis gesagt. „Die Operation Euphrates Shield wird fortgesetzt bis das Syrische Volk Frieden gefunden hat. Diejenigen Kräfte die jedes Mittel anwenden, um Syrische Einwohner davon abzuhalten in ihren eigenen Regionen an der Macht zu sein, werden der Entschlossenheit der Türkei und Syriens Nationalarmee entgegensehen müssen. Wir haben ein Abkommen mit Ankara getroffen hinsichtlich jeglicher Angelegenheiten. Manbij ist nicht der finale Zielort.; wir werden nicht stoppen bis Hasakah, Ayn Issa, Ayn al-Arab, Ras al-Ayn, Al-Malikiyah, und Tal Abyad von dem Terror bereinigt sind.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

Kommentar verfassen