Die Kurden begrüßen angeblich die Stationierung Syrischer Truppen in Afrin- Berichte

Ein Vorsitzender Kurdischer Beamter hätte angeblich geäußert, das die Stationierung Syrischer Regierungskräfte in Afrin begrüßt werde, das meldet die Iranische Nachrichtenagentur FARS-News unter Verweis auf Arabische Medien.

Der arabischsprachige Nachrichtensender al-Mayadeen TV habe den Kurdischen Beamten zitiert, der angeblich am Donnerstag bekannt gegeben hätte das die Kurden die Präsenz der Syrischen Armee in Afrin begrüssen würden, nachdem die Syrische Regierung einige Lösungen unterbreitet haben soll und eine Abmachung mit den Kurden getroffen hätte, so FARS-News.

Ferner hätte die anonyme Quelle gesagt das die Kurden bereit seien sich zu verteidigen und hinzugefügt:„Wir sind keine Feinde der Syrischen Regierung, jedoch wollen wir teil des politischen Prozesses im Land sein; wir werden auch unsere Waffen an die Syrische Regierung übergeben sobald wir eine politische Lösung erreicht haben.“

Es heißt das ein weiterer Kurdischer Funktionär geäußert hätte, das die Kurden gegenwärtig Verhandlungen mit Damaskus anstreben würden.

„Die Türkei hat die Krise in Syrien vertieft und finanziell Terrorismus unterstützt. Als sie mit ihrer Politik versagte, entsendete sie ihre Armee um einen Angriff auf Afrin anzustoßen,“ hätte Fouzeh Yousef der Vorstand des Leitungsgremiums für demokratischen Föderalismus in Nord Syrien, gegenüber der arabischsprachigen al-Akhbar Tageszeitung angemerkt.

Überdies habe Yousef hervorgehoben das sich die Kurden Türkischen Angriffen und der Besatzung von Afrin widersetzen würden und hätte betont:“Die Syrischen Kurden wollen mit der Syrischen Regierung verhandeln, sehen jedoch den Föderalismus als bessere Lösung an.“

Verf.R.R. Quelle: FARS-News

 

Kommentar verfassen