Trotz politischer Unstimmigkeiten erlaubt Damaskus der YPG ihre Kräfte in Afrin, von Aleppo aus zu verstärken

Die Libanesische News-Website Al-Masdar-News (AMN) berichtet unter Berufung auf eine Quelle, das trotz der politischen Unstimmigkeiten zwischen der Syrischen Regierung und der Kurdischen PYD, Damaskus weiterhin YPG-Einheiten gestatten werde, aus dem Regierungs Territorium in Aleppo, nach Afrin zur Verstärkung zu eilen.

Laut einer Quelle aus Militärkreisen in Damaskus sei der Kurdischen YPG die Erlaubnis erteilt worden, von den Gebieten der Regierung in Aleppo aus, die Enklave Afrin durchgehend zu verstärken, so AMN.

Es heißt das die Verstärkung der YPG entlang der gemeinsam genutzten Hasakah/Aleppo Bundestrasse, in die Stadt Aleppo gelangt sei, von wo aus sie schließlich ihren Weg nach Afrin gefunden hätte.

Ferner hätte die Quelle aus Militärkreisen hinzugefügt, das die YPG in den vergangenen 48 Stunden mehrere Hundert Mann zur Verstärkung nach Afrin entsendet haben soll, so AMN.

Am Freitag habe der Türkische Verteidigungsminister nach seinem Treffen in Moskau bekannt gegeben, das trotz der Missbilligung und Warnungen der Syrischen Regierung, seine Kräfte in Afrin einfallen werden.

Verf.R.R. Quelle: Al-Masdar-News

 

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen