Türkische Armee stationiert weitere Soldaten und Fahrzeuge in der Umgebung von Afrin und nimmt Kurdische Kräfte unter Beschuss

Laut eines CNN-Turkey Journalisten hat die Türkische Armee weitere Soldaten und Militärausrüstung, inklusive Artilleriegeschütze und Panzerfahrzeuge, in der Umgebung  von Afrin in der syrischen Provinz von Aleppo stationiert, das meldet die alternative News-Website Southfront.

Ferner habe der CNN-Turkey Journalist, Mete Sohtaoğlu, preis gegeben das “Euphrates Shield” Kräfte und mehrere von der Türkei gestützte Gruppierungen der Freien Syrischen Armee (FSA) angeblich in Alarmbereitschaft seien, und auf den Befehl warten würden eine Offensive gegen die Volksverteidigungseinheiten (YPG) zu starten, so Southfront.

Laut Kurdischen Quellen habe die Türkische Artillerie westlich von Afrin, mehrere Stellungen der YPG und der US-gestützten Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) unter Beschuss genommen. Die Kurdische Nachrichtenagentur, Hawar (ANHA), hat angeblich berichtet das die YPG den Angriff erwidert, und mehrere Positionen der Türkisch-gestützten FSA westlich von Afrin, unter Beschuss genommen hätten, heißt es.

Zuvor warnte der Türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, das Türkische Kräfte möglicherweise schon bald einen Angriff auf die Stadt Afrin durchführen würden, um die südliche Grenze der Türkei zu “säubern”.

Es heißt das mehrere Türkische Beobachter davon ausgehen würden das die Türkische Armee eine Militäroperation gegen die YPG in Afrin in Gang setzen werde. Hingegen habe die Türkei der YPG in Afrin in den vergangenen Monaten zu mehreren Anlässen gedroht, ohne Taten folgen zu lassen.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen