Russisches Militär- Drohnen-Angriff auf Russische Basen in Syrien wurde von “Deeskalationszone” Idlib gestartet

Das Russische Verteidigungsministerium hat in seiner Tageszeitung “Roter Stern” preisgegeben, das die unbemannten Flugzeuge die in der Nacht zum 6.Januar die Russischen militärischen Einrichtungen Hmeymim und Tartus angegriffen hätten, von der Deeskalationsstufe in Idlib aus gestartet worden sein, das berichtet die alternative News-Website Southfront.

Laut dem Ministerium seien die UAVs von der im südwestlichen Teil von der Idlib-Deeskalationszone liegenden Muazzara Siedlung abgefeuert worden, die von den bewaffneten Kräften der sogenannten moderaten Opposition kontrolliert werde, heißt es.

Das Russische Verteidigungsministerium habe Briefe an den Vorsitzenden des Generalsstabs Hulusi Akar und dem Leiter des Nachrichtendienstes, Hakan Fidan, versendet die besagen würden:” es ist notwendig das Ankara seinen Verpflichtungen nachkommt, um für einen Waffenstillstand der bewaffneten Kräfte zu sorgen und das Anstrengungen intensiviert werden Beobachtungsposten in der Deeskalationszone in Idlib zu errichten, damit solche UAV-Angriffe auf jegliche Ziele unterbunden werden.”

Zuvor bezichtigte der Türkische Außenminister, Ahmet Cavusoglu, die Syrisch Arabische Armee (SAA) unter dem Vorwand die Al-Nusra zu bekämpfen die “moderate Opposition” unter Beschuss zu nehmen. Cavusoglu sagte das die Handlungen der SAA, diplomatische Bemühungen für eine verhandelte Lösung des Konflikts, untergraben würden, heißt es.

Laut Southfront sei nicht klar welche Art von der sogenannten moderaten Opposition, Cavusoglu in dem von der Hayat Tahrir al Sham kontrollierten Abu al-Duhur Gebiet ausgemacht habe.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen