Washington vollzieht Schritte um die SDF politisch anzuerkennen-Bericht

Ein anonymer Beamter soll am 7.Januar gegenüber der in London ansässigen Asharq Al-Awsat Tageszeitung geäußert haben, das die Vereinigten Staaten Schritte vollziehen würden, um die Kurdisch dominierten Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) offiziell als legitime Autorität in Ost-Syrien anzuerkennen, das berichtete die alternative News-Website Southfront.

Laut dem Bericht des Blatts, würden die USA dazu bereit sein die Gemeinderäte zu bekräftigen; Anstrengungen zum Wiederaufbau unterstützen, bei der Schulung von Regierungsbeamten beiseite stehen und dabei helfen den öffentlichen Dienst und die Infrastruktur zu verbessern.

Der US-Verteidigungsminister, James Mattis, ließ laut Reuters am 29.Dezember verlauten, das er nach dem Sieg über die ISIS eine größere Präsenz von US-Zivilpersonen in Syrien erwarte, inklusive Unternehmern und Diplomaten. Jeder diese Schritte seien eine Route zur diplomatischen Anerkennung des Syrisch Demokratischen Rates (SDC), der politische Flügel von den SDF, heißt es.

Von einem militärischen Standpunkt aus werden die Vereinigten Staaten, laut dem westlichen Amtsträger, die Unterstützung der SDF erhöhen, trotz des Versprechens von Donald Trump, der der Türkei am 25.November 2017 zusicherte die Assistenz der Kurdisch dominierten SDF einzustellen. Unter die militärische Unterstützung der USA für die SDF falle die Protektion der SDF-Gebiete, die Beteiligung an der Instandhaltung von Militärbasen und sogar die Transformation der SDF zu einer regulären Armee, heißt es.

Einiger dieser Schritte seien bereits in Bearbeitung wie Siyabend Welat ein Kommandeur der “Nördlichen Verteidigungskräfte Syriens” (NSDF) am 24.Dezember preis gegeben habe, das die US-geführte Koalition eine neue Militärkraft mit dem Namen die “Nördliche Syrische Armee” formieren würde, so Southfront.

Auch am 7.Januar sollen einige SDC Funktionäre behauptet haben das die Vereinigten Staaten den SDC als Alternative zur Syrischen Regierung anerkennen würden, und die Kurdische dominierte Miliz als nationale Armee von den SDF gehaltenen Gebieten.

Southfront zufolge hätten einige Beobachter angezweifelt das die USA so weit gehen würden, da die Mehrheit der US-Alliierten, darunter Saudi-Arabien, die Türkei und Ägypten, dies ablehnen würden. Hingegen habe die Trump Administration bereits mit der Anerkennung Jerusalems als Israelische Hauptstadt unter Beweis gestellt, das sie bereit sei hochriskante Manöver im Mittleren Osten einzugehen.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen