Und die nächste Klatsche für die USA vom UN-Sicherheitsrat

ORBISnjus sagt:

Der Versuch der USA im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen die zahlenmäßig winzigen inszenierten Iran-Proteste im Vergleich zu den riesigen Pro-Regierungs-Protestmärschen, als eine Volksbewegung darzustellen ist kläglich gescheitert. Nikki Haley die US-Botschafterin der Vereinten Nationen heuchelte in ihrer Ansprache vor dem Sicherheitsrat das Iranische Volk vor der Unterdrückung des “Iranischen Regimes” bewahren zu wollen und beharrte auf das Recht der Iraner würdige ökonomische Umstände geboten zu bekommen.

In Wahrheit verursachen die von den USA verhängten Sanktionen gegen den Iran, die meisten wirtschaftlichen Engpässe in den verschiedenen Gesellschaftsschichten des Landes. Der wahnhafte Vortrag Nikki Haleys über den Iran, ließ sämtliche Mitgliedstaaten des UN-Sicherheitsrats kalt, und heimste keine Zustimmung ein. Ferner wurde die Absicht hinter dem Vorstoß der USA präzise von dem Russischen UN-Botschafter, Wassili Nebensia, in der Abwesenheit Nikki Haleys dargelegt.

Nebensia hob die Doppelmoral der Vereinigten Staaten deutlich hervor, angesichts der Probleme im eigenen Land und warf die Frage auf, ob nach den “Ferguson” oder “Occupy-Wall-Street” Protesten der UN-Sicherheitsrat hätte einberufen werden sollen. Der Russische Botschafter erinnerte Haley an die akuten Probleme der Welt die es zu bewältigen gilt, wie der Jemen, Libyen etc und forderte die USA auf sich aus internen Angelegenheiten diverser Staaten rauszuhalten. Nebensia bezeichnete die von den USA einberufene Sitzung bezüglich des Irans, als sinnlose Zeitverschwendung und wies darauf hin das die Vereinigten Staaten die Intention hegen, das Atomabkommen mit dem Iran (JCPOA) zu torpedieren

RT berichtet:

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen