Findet im Iran ein inszenierter Regime Change statt?

Am 28 Dezember sind im Iran, laut Medienberichten, in mehreren Städten Proteste ausgebrochen, die sich hinsichtlich der angeblich schlechten Wirtschaftslage im Land entfaltet haben sollen. Die Berichterstattung der Mainstream Medien und die Äußerungen der US-Administration seit dem “sporadischen” Entbrennen der angeblich friedlichen Proteste, erwecken Erinnerungen an eine von Nachrichtendiensten inszenierte Farbenrevolution.

Der Iranische Präsident, Hassan Rouhani, hat jüngst in einer Ansprache an die Nation, hervorgehoben, das es der Iranischen Bevölkerung nach Verfassungsrecht gestattet sei friedlich zu demonstrieren, jedoch keine gewalttätigen Übergriffe gegen Beamte und auf öffentliche Einrichtungen.

Hingegen trugen sich 5 Tage in Folge in mehreren Teilen Irans Vorfälle zu, die  Gegenreaktionen der Iranischen Sicherheitskräfte hervorrufen sollten. Feindselige Elemente die an den Aufständen beteiligt sind haben bisher Fahrzeuge, öffentliche Gebäude und Polizeiwachen in Brand gesteckt; tragen gewaltsame Handlungen gegenüber Sicherheitskräften aus, und skandieren Slogans die aus der Feder des US-Außenministeriums stammen könnten.

 

Was ebenfalls auf einen Ableger vorheriger “friedlicher Farben-Revolutionen” ,die sich in geplante Kriege transformieren, hindeutet, ist das während dieser inszenierten Proteste Personen ermordet werden, und im Mainstream als Todesopfer durch Gewaltausübung der Sicherheitskräfte präsentiert werden, obgleich die Todesumstände höchst fragwürdig sind. Während der Maidan-Proteste in der Ukraine haben bisher unbekannte Scharfschützen das Feuer auf mehrere Demonstranten eröffnet, und töteten dabei wahllos Protestler.

In Syrien ist nach demselben Muster ein fast siebenjähriger Krieg in die Wege geleitet worden. Damals 2011 als die”falsche Revolution” noch in den Kinderschuhen steckte, wurden etliche Menschen von unbekannten Snipern getötet, wofür die amtliche Syrische Regierung von den NATO-Staaten verantwortlich gemacht wurde, ohne auch nur einen Beweis vorzutragen.

Jüngst ist im Internet ein nicht verifiziertes Video veröffentlicht worden, in dem angeblich zu sehen ist wie Protestler im Iran von Scharfschützen niedergestreckt wurden. Die Szenerie die im Video veranschaulicht wird, ist identisch mit den Vorfällen die oben beschrieben wurden.

 

 

Immer mehr Hinweise deuten darauf hin das was sich momentan im Iran abspielt, von auswärtigen Elementen geplant wurde, und jetzt vollzogen wird. US-Amtsträger haben seit der Amtseinführung Donald Trumps, im Auftrag des Deep States, bei sich jeder bietenden Gelegenheit darauf hingewiesen, das sie im Iran noch heute einen Regime Change sehen wollen, und Gruppierungen die darauf hinarbeiten vollends unterstützen würden. Soviel zu keine Interferenzen in fremde staatliche Angelegenheiten. Stichwort Russland.

 

Der vorwiegende Nutznießer des Tumults im Mittleren Osten, Israel, befürwortet natürlich die Entwicklungen im Land des größten Feindes, und hat öffentlich kundgetan sich mit jeder Kraft zu solidarisieren, die den Sturz der Iranischen Regierung befürwortet.

Der Israelische Premierminister, Benjamin “BIBI” Netanyahu, hat in jüngster Zeit keine Gelegenheit ausgelassen seine heuchlerische widerwärtige Rhetorik in Richtung Iran zu kanalisieren. Kürzlich hat er sich, wie könnte es auch anders sein, zu den andauernden Protesten im Iran geäußert, ohne einen Ton zu erwähnen von den überwältigenden sich mit der Iranischen Regierung solidarisierenden Protestmärschen, in 1200 Städten und Dörfern im Land.

Ferner wird wöchentlich gegen den Premier Israels im Apartheid-Staat demonstriert, hinsichtlich der mutmaßlichen ausgeübten Korruption Netanyahus. Und nicht zu vergessen ist die andauernde Zerschlagung von Palästinensischen Demonstrationen mit letaler Gewalt.

Vor einigen Tagen ist eine Israelische Delegation zu Besuch in Washington gewesen, um eine gemeinsame Strategie gegen den Iran zu entwickeln. Das Meeting resultierte in einem US/Israeli Plan, um Teheran den garaus zu machen. Und wie es scheint wird die Welt jetzt Zeuge von den Auswirkungen dieses konspirativen Treffens.

 

 

 

Einige im Iran operierende Terroristen-Gruppierungen haben sich jüngst zu Wort gemeldet, und den bewaffneten Widerstand gegen die Iranische Regierung angekündigt, darunter die Arabische Ansar al-Furqan und die mit der CIA affiliierte Kurdische Pijak.

Die Vereinigten Staaten unterstützen seit geraumer Zeit die Volksmudschahedin (MEK) eine militante im Exil operierende Iranische Organisation, die zu der Zeit der Islamischen Revolution im Iran mehrere Attentate an politischen Regierungsmitgliedern verübte. Die MEK ist seit 1981 im Iran verboten und ihre Mitglieder ließen sich überwiegend in Frankreich nieder.

 

 

Vorwiegend in den Amerikanischen Mainstream Medien werden die Proteste als ausschließlich friedlich illustriert. Videos aus den sozialen Medien die brennende Polizeiwachen im Iran zeigen, werden präsentiert ohne auf die gewalttätigen Elemente der Proteste einzugehen. Die Anzahl der angeblichen Todesopfer wird ohne Hintergründe angegeben, um den Anschein zu erwecken das die Regierung die volle Verantwortung trage.

Seine Verstärkung findet das Narrativ in US-Amtsträgern wie Nikki Haley die jüngst, hinsichtlich der Proteste im Iran eine Sitzung im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen einberufen hat. Haley hat in einer kürzlich abgehaltenen Ansprache erneut die Doppelmoral der US Außenpolitik, schlagfertig untermauert. Die an Haley gestellte Frage eines Journalisten, warum man sich dermaßen auf die Lage im Iran fokussiere und die Anliegen der unterdrückten Palästinenser außen vor lasse, beantwortete die UN-Botschafterin, mit den Worten den Palästinensern jegliche finanzielle Unterstützung abzuschneiden mit der Absicht sie zu forcieren den Amerikanischen Friedensplan für Palästina zu akzeptieren. Das bedarf keiner Worte mehr.

Bei all diesen Entwicklungen ist es kaum verwunderlich das die Iranische Führung von konspirativen Komplotten spricht, derer Intention ist die Regierung und das gesamte System ins Wanken und zu Falle zu bringen. Schließlich ist den Iranern die Geschichte der CIA bekannt die mit der Operation “AJAX” die Marionette der USA den Schah Reza Palavi, zurück an die Macht putschte. Ferner scheiterte 2009 eine inszenierte Farben-Revolution im Iran die unter dem Namen die “Grüne Revolution” lief, und bevor zu große Schäden entstehen konnten im Keim erstickt wurde.

 

Indes ist der sechste Tag in Folge im Iran von Protesten begleitet worden und 21 Menschen haben bisher ihr Leben gelassen. In den kommenden Tagen wird man beobachten können inwieweit die paktierenden Kräfte dem Iran Schaden zufügen können.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen