Saudi-Arabien und Abu-Dabhi beteiligt am Putsch zum Sturze des Königs von Jordanien?

ORBISnjus sagt:

Im Mittleren Osten wurden in den vergangenen Monaten die Karten neu gemischt, und es erschlossen sich unheilige Allianzen und Bündnisse von historischen Feinden. Vorwiegend stechen aus der Masse gewisse Königreiche am Persischen Golf als Taktgeber lang angelegter Intrigen die darauf ausgelegt sind den Mittleren Osten nach Amerikanisch/Israelischer Auffassung mit Krisen und Kriegen umzugestalten.

Die von Saudi-Arabien inszenierte Qatar-Blockade hat einstige Rivalen, wie die Türkei und den Iran, näher zusammengerückt, wobei der Letztere ein Dorn im Auge für Saudi-Arabien, Israel und die USA ist, und undenkbare Kooperationen zwischen Tel-Aviv und Riyadh hervorruft.

Einige Alliierte der USA fühlen sich dermaßen vor den Kopf gestoßen von den unilateralen Handlungen Washingtons, die sie stetig weiter in Richtung der Türkischen/Iranischen Allianz treiben. Wie im Falle Jordaniens dessen König Abdullah sich in diesen Tagen von den Amerikanern hintergangen fühlt, hinsichtlich der Entscheidung Jerusalem im Westjordanland als Israels Hauptstadt anzuerkennen, was die Lage angesichts der Millionen von Palästinensischen Flüchtlingen im eigenen Land verschärft, und die Verwaltung von der Al-Aqsa Moschee auf dem Tempelberg erheblich erschwert.

Jordanien hat jüngst bei der Abstimmung der UN-Generalversammlung signalisiert, das es nicht konform geht mit dem mysteriösen von Jared Kushner entwickelten Friedensplan für Palästina, der von dem Kronprinz Saudi-Arabiens Mohammed Bin Salman und seinem Mentor dem Kronprinzen von Abu-Dhabi, Muhammad bin Zayid Al Nahyan, befürwortet wird. Die beiden de facto Könige ihrer jeweiligen Monarchien, sind vermutlich an einem geplanten Coup zum Sturze des Königs von Jordaniens Abdullah 2. beteiligt.

Verf.R.R.

RT berichtet:

 

König Abdullah von Jordanien hat am Freitag seine Brüder Prinz Feisal und Prinz Ali sowie seinen Cousin Prinz Talal entlassen und sie von wichtigen Militärposten entfernt. Der Grund ist die Kontaktaufnahme mit Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten, die einen Putsch vorbereitet haben sollen.

Der jordanische König soll die drei einflussreichen Männer in ihren Häusern festgenommen haben. Das militärwissenschaftliche britische Portal IHS Jane’s bestätigte:

Generalmajor Prinz Feisal bin al-Hussein und Generalmajor Prinz Ali bin al-Hussein, beide Brüder des Königs, sowie sein Cousin Generalmajor Prinz Talal bin Mohammed sind nach fast zwei Jahrzehnten Dienst in leitenden Positionen innerhalb der JAF [Jordanische Armee] in den Ruhestand getreten. Andere weniger hochrangige Royalisten werden ihre Positionen in der JAF behalten.”

Prinz Faisal traf sich vor zwei Wochen noch mit einer Delegation der NATO-Verteidigungsakademie, um die militärische Zusammenarbeit und Bemühungen zur Terrorismusbekämpfung zu besprechen. Prinz Ali hat in den jordanischen Spezialeinheiten gedient und das „Special Security“-Team des Königs kommandiert. Prinz Talal ist ebenso ein Veteran der Sondereinsatzkräfte.

Die arabische Nachrichtenseite al-Sura berichtete, obwohl es keine offizielle Bestätigung gibt, dass König Abdullah seine Familienmitglieder verhaftete, nachdem seine Nachrichtendienste den Hinweis erhielten, dass sie direkten Kontakt zu Muhammad bin Salman und Muhammad bin Zayid aufnahmen.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen