Maria Zakharova- Die Unterstützung von Terroristen in Syrien mit letalen Waffen, dauert an

Die Sprecherin des Russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, hat während eines Presse-Briefings den kürzlich von FSA-Terroristen verübten abgefangenen Raketenangriff, auf die Russische Luftbasis Hmeymim in Latakia scharf kritisiert, und bezeichnete den Beschuss als inszenierte Provokation, um den kommenden Versöhnungs-Gipfel in Sochi zu torpedieren, das berichtet die Libanesische News-Website Al-Masdar-News unter Verweis auf die Russische Nachrichtenagentur TASS.

Zakharova deutete auf die Besorgnisse hin die Russland hege in Bezug darauf, das die Terroristen neue Waffen erhalten würden, mit denen sie die Luftbasis unter Beschuss genommen hätten, heißt es.

“Moskau hat mit Besorgnis diese Provokation der Terroristen wahrgenommen. Die Russischen Kräfte sind durch das mehrschichtige Luftabwehrsystem zuverlässig geschützt, das seine hohe Effizienz auch in diesem Fall unter Beweis stellte,” sagte die Diplomatin.

“Was die Besorgnis erregt ist, das Terroristen neue Ausrüstung erhalten die sie bemächtigen solche Angriffe auszutragen. Die Frage ist woher die Terroristen diese Waffen bekommen,”sagte die Sprecherin des Russischen Außenministeriums.

“In dieser Hinsicht richteten wir unsere Aufmerksamkeit auf den Fakt das vor einigen Tagen ein Flugzeug der Syrischen Luftwaffe von einer “ein Mann Boden-Luft-Rakete (MANPAD)”, über Nord-Hama abgeschossen wurde,” sagte Zakharova.

“Demzufolge weisen die Fakten darauf hin das bis dato die Unterstützung von Terroristen-Einheiten mit Ausrüstung, nicht eingestellt wurde.” sagte die Russische Diplomatin,” heißt es.

Verf.R.R. Quelle: Al-Masdar-News

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen