Video: Syrische Armee entdeckt in Ost-Ghouta 300 Meter langen Tunnel der von Terroristen genutzt wurde

ORBISnjus sagt:

Die Syrische Nachrichtenagentur SANA hat kürzlich ein Video veröffentlicht, in dem zu sehen ist wie die Syrische Armee einen 300 Meter langen Tunnel in dem Vorort von Damaskus Ost-Ghouta entdeckt hat, der von den Terroristen genutzt worden sei, die  momentan Teile von der Region besetzt halten.

Die Mainstream Medien bezichtigen die Syrische Regierung, das durch den umliegenden Belagerungsring der Armee, die Einwohner des Vorortes verhungern würden. Weshalb haben die von dem Westen gepriesenen “moderaten Rebellen” nicht eines solcher Tunnel genutzt, um für die unterernährten Kinder, die den barbarischen Besetzern als Propagandawerkzeug dienen, Nahrung zu beschaffen?

Schließlich müssen über gewisse Kanäle Waffen zu den Terroristen gelangen, sonst hätten sich die Jihadisten in Ost-Ghouta längst ergeben, und wären nicht in der Lage eine monatelange Belagerung zu überstehen.

Warum haben die Terroristen, die anscheinend nicht unter Mangelerscheinungen durch Unterernährung leiden und stundenlange Gefechte mit gegnerischen Soldaten austragen, nicht einfach die Initiative ergriffen, und neben den Tonnen von Waffen auf denen sie offensichtlich sitzen, einen Weg zu finden um der Bevölkerung, die sie vorgeben zu beschützen, Hilfe zukommen zu lassen. Anstatt die Lage weiter zu verschärfen und für die Einwohner gedachte humanitäre Hilfsgüter zu beschlagnahmen, um diese an andere Terroristen zu horrenden Preisen zu verkaufen.

Verf.R.R.

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen