Videos: Israelische Sicherheitskräfte töten an einem Tag 4 Protestler, darunter einen Mann im Rollstuhl

Am 14.Dezember hat die Israelische Armee Ibrahim Abu Thuwria und Yasser Sukari erschossen, während sie laut palästinensischen Quellen friedlich nördlich des Gaza-Streifens demonstrierten. Die Quellen hätten bekannt gegeben, das Abu Thuwria behindert war. Er habe während des Gaza Krieges 2008 bei einem Israelischen Luftschlag seine Beine verloren, das meldet die alternative News-Website Southfront unter Verweis auf palästinensische Quellen.

 

Der dritte palästinensische Protestler Bassel Mustafa Ibrahim, sei laut palästinensischen Aktivisten ebenfalls von Israelischen Sicherheitskräften angeschossen und getötet worden, während er in dem Dorf Anata in der Umgebung von Jerusalem protestierte, heißt es.

Zuvor töteten Israelische Sicherheitskräfte Mohammed Amin al-Aqail in der Nähe des Beit El Checkpoints, nördlich der Stadt al-Bireh im Westjordanland, nachdem er versucht haben soll einen Israelischen Sicherheitsbeamten mit einem Messer anzugreifen, so Southfront.

 

Der Palästinensische Rote Halbmond habe bekannt gegeben, das während der andauernden Proteste in der Westbank und Jerusalem, 263 Protestler verletzt worden seien, darunter 13 mit scharfer Munition. Im Gazastreifen seien 164 Protestler durch das Feuer der Israelischen Armee verletzt worden, 5 von ihnen befänden sich im kritischen Zustand, heißt es.

Seit dem Beginn der Proteste am 7.Dezember, gegen die Entscheidung der USA Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, seien bereits über 8 Palästinensische Protestler von der Israelischen Armee und Sicherheitskräften getötet worden. Der Tod von 4 Protestlern an einem Tag, werde sicherlich in den kommenden Tagen im Westjordanland und im Gazastreifen größere Proteste auslösen. Palästinensische Raketenangriffe gegen Israelische Siedlungen, in der Umgebung von Gaza seien auch möglich, so southfront.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen